21:04 20 August 2018
SNA Radio
    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (l.) und Russlands Präsident Wladimir Putin (Symbolbild)

    Putin und Macron besprechen humanitäre Hilfe für Syrien

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Politik
    Zum Kurzlink
    3610

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron telefoniert und mehrere aktuelle Fragen, darunter auch die Hilfslieferungen an Syrien, erörtert. Dies meldet der Pressedienst des Kremls am Samstag.

    „Im Anschluss an die am 15. Juli in Moskau abgehaltenen Verhandlungen haben der russische Präsident Wladimir Putin und der Präsident Frankreichs Emmanuel Macron beim Telefonat eine Reihe aktueller internationaler und regionaler Probleme besprochen“, heißt es in der Mitteilung.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Frankreich schließt Handelsvertretung in Russland

    Besondere Aufmerksamkeit sei den humanitären Aspekten der Regelung der Situation in Syrien gewidmet worden, einschließlich der Umsetzung der gemeinsamen russisch-französischen Initiative für die Unterstützung der Zivilbevölkerung in Ost-Ghuta.

    Zuvor war berichtet worden, dass Russland 44 Tonnen humanitäres Gut aus Frankreich nach Syrien geliefert hätte.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Putin schenkt Macrons Frau Blumen

    Zum Thema:

    Fußball-WM in Russland: Frankreichs Nationalspieler wollen nach Turnierende bleiben
    „Darauf hofft weder Paris noch Moskau“ – Experte zu Russland-Frankreich Beziehungen
    „Unsterbliches Regiment“ in Russland: Frankreichs Linken-Chef will dabei sein
    Tags:
    Telefonat, Hilfslieferungen, Emmanuel Macron, Wladimir Putin, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren