14:37 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Soldaten der Ukraine während der Übungen (Symbolbild)

    USA wurden zum Hauptimporteur ukrainischer Kleinwaffen

    © AP Photo / Efrem Lukatsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    9481

    Sechs Staaten haben 2017 ukrainische Waffen gekauft. Der größte Teil davon ging an die USA, folgt aus einem Bericht des ukrainischen Dienstes für Kontrolle über den Export.

    Demzufolge kaufte Washington von Kiew mehr als 15.000 Sturmgewehre und Maschinenpistolen sowie 790 Panzerbüchsen und Granatenwerfer.

    >>Mehr zum Thema: Ukraine gibt Nutzlosigkeit ihrer modernsten „Oplot“-Panzer zu

    Ein weiterer aktiver Käufer ukrainischer Kleinwaffen war Usbekistan, das 2000 Sturmgewehre erworben hatte.

    Thailand wurde zum wichtigsten Kunden für Kiews Großgeräte, indem es 16 ukrainische Panzer „Oplot“ (dt. „Bastion“) importierte, die auf der Basis des sowjetischen Panzers T-80 entwickelt wurden.

    Die ukrainische Botschaft in Washington teilte am Freitag mit, dass das US-Verteidigungsministerium mit der Bereitstellung von 200 Millionen Dollar für die ukrainischen Streitkräfte begonnen habe. Die Finanzmittel sollen für die Bereitstellung von Militärtechnik und von Militärausrüstung, anderer Ausrüstung und militärischen Dienstleistungen sowie für logistische Versorgung und Ausbildung der ukrainischen Streitkräfte ausgegeben werden. 

    >>Mehr zum Thema: Pentagon will Waffenlieferungen an Ukraine beschleunigen

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA werden nie ihre Militärpräsenz in Ukraine ausbauen – Experte
    USA werden Europa, nicht aber die Ukraine verschonen
    USA stocken Waffenarsenal von Ukraine und Georgien auf
    Tags:
    Waffenlieferungen, Armee, Ausrüstung, Kampfpanzer T-84 Oplot-M, USA, Ukraine