19:39 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    111293
    Abonnieren

    Irans oberster geistlicher Führer, Ajatollah Ali Chamenei, hat die Verhandlungen mit Washington bei einem Treffen mit Vertretern des iranischen Außenministeriums am Samstag als nutzlos bezeichnet.

    „Dem Wort und selbst der Unterschrift der Amerikaner kann man nicht vertrauen“, zitiert die iranische Nachrichtenagentur Mehr News Chamenei.

    Es sei ein „klarer Fehler“, zu glauben, dass die Probleme des Landes durch Verhandlungen oder Beziehungen mit den USA gelöst werden könnten.

    Donald Trump hatte am 8. Mai den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran angekündigt und alle gegen den Teheran früher verhängten Sanktionen wiederhergestellt. Davon sind auch Länder betroffen, die Geschäfte mit dem Iran abwickeln.

    Die anderen Mitglieder der Iran-Sechsergruppe lehnten die Position Washingtons ab und erklärten, sie würden die mit Teheran erzielten Vereinbarungen weiterhin einhalten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Iran verklagt USA vor Internationalem Gerichtshof
    Iranisches Öl für Japan: USA fordern Importstopp - Tokio gibt nach
    Mögliche Konfrontation zwischen Iran und Israel in Syrien – Russland besorgt
    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Tags:
    Atomabkommen, Vertrauen, Verhandlungen, Ajatollah Ali Chamenei, USA, Iran