12:39 14 August 2018
SNA Radio
    Der belgische Ministerpräsident Charles Michel (Archivbild)

    Europa soll Russland seine Werte nicht aufdrängen – Belgischer Premier

    © REUTERS / Eric Vidal
    Politik
    Zum Kurzlink
    451075

    Der belgische Ministerpräsident Charles Michel ist der Ansicht, dass Europa den anderen Ländern keine Kopie des demokratischen Systems, das es selbst geschaffen hat, aufdrängen soll. Darüber sprach er in einem Interview für die belgische Ausgabe der Zeitschrift „Paris Match“.

    „Wir sind eine Konstruktion, die keine Analogien in der Geschichte hat. Man soll nicht darauf hoffen, unsere Werte und unser demokratisches System Moskau oder Istanbul nach dem Prinzip ‚Kopieren und Einfügen‘ aufzudrängen“, sagte Michel.

    „Mein Wunsch ist und wird darin bestehen, mit allen zu sprechen“, betonte der Politiker gegenüber „Paris Match“.

    Mehr zum Thema >>> Keine aggressive EU-Politik gegenüber Russland – Macron

    Der belgische Premier glaubt auch, dass Europa den US-Präsidenten Donald Trump nicht fürchten solle.  Der Nato-Gipfel in Brüssel habe gezeigt, dass es Trump nicht gelungen sei, die Europäer zu spalten. Sie hätten auf ihn ruhig, sicher und „ohne Schauspiel“ reagiert.

    Nach Ansicht von Michel agiert Trump in der Politik nach dem Prinzip einer Fernsehserie und nannte diese Vorgehensweise „Netflix-Technik“. „Er schafft eine Serie mit Episoden“, so der Ministerpräsident.

    Zum Thema:

    Uno-Sonderberichterstatter: Russland-Sanktionen treffen EU am härtesten
    Baltisches Stromnetz bald von Russland entkoppelt? EU-Pläne reifen
    Global-Strategie der EU gegen Russland? „Syrien-Krieg und Krim-Krise nur Vorwand“
    EU in der neuen Welt-Unordnung: Ohne Russland und China geht es nicht – „Zeit“
    Tags:
    Werte, Geschichte, Donald Trump, Charles Michel, Europa, Belgien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren