01:49 16 November 2018
SNA Radio
    Die türkische Lira (Symbolbild)

    US-Sanktionen würden Ankara zu Feind Washingtons machen – Experte

    © REUTERS / Murad Sezer
    Politik
    Zum Kurzlink
    6763

    Wenn die USA Finanzsanktionen gegen die Türkei verhängen, wird Ankara von einem Verbündeten zu einem Feind Washingtons. Das erklärte Ceyhun Bozkurt, Journalist und politischer Beobachter, in einer Stellungnahme zur Entscheidung von US-Senatoren, Möglichkeiten der Türkei bei der Erhaltung internationaler Kredite einzuschränken.

    Der Skandal wurde durch die Entscheidung eines Gerichts in Izmir ausgelöst, die Haft für den US-amerikanischen Pastor Andrew Brunson in einem türkischen Gefängnis zu verlängern. Die Justiz in Ankara wirft dem Amerikaner Terrorismus vor.

    Der vom US-Senat vorgelegte Gesetzentwurf enthält eine Anweisung an die Leitungen der Weltbank und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), der Türkei Kredite zu verweigern. Bozkurt meinte ferner, dass derartige Einschränkungen auch für Aserbaidschan, Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan gelten.

    „Als Ziel gilt die turksprachige Welt. (Tadschikisch ist eine indoiranische Sprache, keine Turksprache – Anm. d. Red.) Es geht um Länder, die unmittelbare Nachbarn Russlands und des Iran sind, die mit ihnen kooperieren. Die US-Führung versucht nun, turksprachige Länder unter ihre Kontrolle zu bringen, um Russland und den Iran in die Enge zu treiben“, betonte Bozkurt.

    Mehr zum Thema: Türkei führt Besorgnis der USA über Kauf von S-400 auf deren starke Radare zurück

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Einschränkung, Finanzhilfen, Verlängerung, Haft, Andrew Brunson, Ceyhun Bozkurt, Türkei, USA