13:21 27 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    162676
    Abonnieren

    Das Flugzeug des Sonderkommandos „Rossija“, an dessen Bord sich angeblich Russlands Außenminister Sergej Lawrow und der Generalstabschef der russischen Streitkräfte, Armeegeneral Waleri Gerassimow, befinden können, ist am Flughafen Berlin eingetroffen.

    Laut den Angaben der Webseite Flightradar.com landete in Berlin das Flugzeug aus dem Tel-Aviver Flughafen Ben Gurion. Die Flugmaschine soll um 21.00 Moskauer Zeit gestartet sein. 

    Zuvor hatten sich Lawrow und Gerassimow mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu in Westjerusalem getroffen. Laut dem russischen Außenministerium wurden dabei „unterschiedliche Aspekte, die auf nahöstlicher Agenda stehen,“ besprochen. Der Schwerpunkt der Gespräche soll die Situation in und um Syrien gewesen sein.

    Darüber hinaus seien „die Aufgaben zum Abschluss des Anti-Terror-Einsatzes im Süden Syriens sowie zur Sicherheit entlang der israelischen Grenze, darunter zur Erfüllung des Entflechtungsabkommens vom 1974“, behandelt worden.

    Der Israel-Besuch von Lawrow wurde früher nicht annonciert. Erst am frühen Montagmorgen wurde darüber berichtet. Zuvor hatte die russische Zeitung „Kommersant“ geschrieben, dass Lawrow und Gerassimow nach ihren Israel-Besuch eine Reise „in eines der europäischen Länder“ unternehmen würden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    US-Aufseher: Deutsche Bank soll sich aus Russlandgeschäft zurückziehen
    Tags:
    Treffen, Flugzeug, Waleri Gerassimow, Benjamin Netanjahu, Sergej Lawrow, Israel, Berlin, Deutschland, Russland