06:16 14 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Kriegsschiffe während der See-Übung Sea Breeze 2018

    Nato-Übung im Schwarzen Meer: Bundesmarine macht mit. Egal, was Russland davon hält

    © REUTERS / U.S. Navy/ Handout/ Mass Communication Specialist 1st Class Justin Stumberg
    Politik
    Zum Kurzlink
    Andreas Peter
    2124183

    Die Nato hält derzeit die See-Übung „Breeze 2018“ im Schwarzen Meer ab. Mit dabei sind auch so genannte Partner des westlichen Militärpaktes. Offiziell geht es um Training und Verbesserung von Verteidigungsaufgaben. Dass sich Russland von dem Manöver in der Nähe seiner Grenzen provoziert fühlen könnte, ist natürlich irrationale Angst Moskaus.

    An dem Manöver nehmen Kampfschiffe aus verschiedenen Nato-Staaten teil. Die Einheiten der so genannten Ständigen Maritimen Nato Gruppe 2 (SNMG2) werden noch ergänzt durch ukrainische Kräfte. Der ukrainische Hafen Odessa ist auch Anlaufpunkt für Nato-Kriegsschiffe während des Manövers.

    © Sputnik .
    Nato-Übung im Schwarzen Meer: Bundesmarine macht mit. Egal, was Russland davon hält

    Mit von der Partei ist auch der Bundesmarine-Versorger „Rhein“. Der so genannte Tender, ist seit Anfang Juli Flaggschiff des hauptsächlich im Mittelmeer operierenden ständigen Minenabwehrverbandes der Nato.

    Kommodore Baudevon Bouts, vom Nato-Verband SNMG2 beteuert:

    „Unser Ziel ist und bleibt, unsere Alliierten zu verteidigen, Konflikte zu verhindern und den Frieden zu bewahren.“

    Dass Russland sich eventuell herausgefordert fühlen könnte, wenn in der Nähe seiner Seegrenzen solche Übungen der Nato, zusammen mit einem unmittelbaren Nachbarland stattfinden, das sind natürlich nur irrationale Ängste der Russen.

    Echte Ängste dürfen immer nur die anderen, also der Westen haben, wenn Russen es wagen, mit ihren Partnern, in ihren Gewässern militärische Übungen abzuhalten. So wie im Juli 2017, als russische und chinesische Marineverbände in der Ostsee übten. Da klang der Fernsehkanal des Springerblattes WELT als berichtete er von einem Kriegsschauplatz:

    „Chinesische Kriegsschiffe auf dem Weg nach Russland. Es steht das erste gemeinsame Manöver in der Ostsee an. Die Ortswahl beinhalte eine gewisse Brisanz, denn die Übung wird in unmittelbarer Nähe der baltischen Staaten stattfinden. Sie gelten als besonders russlandkritische Nato-Mitglieder. Das Manöver der beiden Militärgroßmächte ist ein klares Zeichen der Stärke an die Adresse der Nato.“

    Wir lernen mal wieder, übt der Russe, droht Gefahr, übt die Nato, dann fliegen Friedenstauben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    See-Übung, Manöver, Seemanöver Sea Breeze, Bundesmarine, U.S. Navy, NATO, Schwarzes Meer, Odessa, Deutschland, USA, Ukraine