06:18 20 September 2018
SNA Radio
    Panzerübungen des Wehrbezirks West im Gebiet Woronesch

    In nur zwei Jahren: Russland verstärkt seine Westgrenze mit 70 neuen Militäreinheiten

    © Sputnik / Andrey Stanavov
    Politik
    Zum Kurzlink
    21063

    Im Wehrbezirk West sind laut dem russischen Verteidigungsminister Sergej Schoigu seit 2016 mehr als 70 Einheiten und Truppenteile gebildet worden.

    Ihm zufolge verlangt die Lage in der westlichen strategischen Richtung, dass die Einsatzstärke der Truppen und ihre Stationierung ständig perfektioniert werden müssten.   

    Wie Schoigu am Dienstag bei einer Sitzung des Kollegiums seiner Behörde ausführte, würde für die Dislozierung der neuen Truppenteile die nötige Infrastruktur geschaffen. So sei allein bis Jahresende 2018 die Inbetriebnahme von mehr 350 Objekten geplant. 

    Zudem hätten die Truppen etwa 5000 Einheiten neuer und modernisierter Waffen und Technik erhalten. Das habe ermöglicht, die Ausrüstung der Armee mit neuesten Waffen von 39 auf 54 Prozent aufzustocken. 

    Seit 2016 wurden im Wehrbezirk laut dem Minister unerwartet mehr als 350 Prüfungen vorgenommen. Diese hätten gezeigt, dass das Vorbereitungsniveau der Truppen eine neue Stufe erreicht habe.  

    Besonderes Augenmerk wird laut Schoigu auf die Vorbereitung der regionalen Truppengruppierung des Unionsstaates von Russland und Weißrussland gerichtet. Eine gemeinsame Übung unter dem Namen „Schtschit Sojusa 2019“ (Schild der Union) befindet sich bereits im Vorbereitungsstadium.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato will kriegstaugliche Infrastruktur – EU stellt Geld bereit
    Russlands Grenzen im Visier der Nato
    Diese Nato-Länder spionierten an Russlands Luft-Grenzen – Moskau
    Nato bläst zu „Frühlingssturm“ an Russlands Grenzen
    Tags:
    Unionsstaat, Truppen, Verstärkung, Grenze, Sergej Schoigu, Weißrussland, Russland