08:13 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Sparschwein (Symbolbild)

    Trump: „Die USA sind ausgeraubtes Sparschwein“

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    143416

    Im Vorfeld des Treffens mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat US-Präsident Donald Trump via Twitter die Vereinigten Staaten ein „ausgeraubtes Sparschwein“ genannt. Zudem soll er jenen Ländern mit neuen Handelszöllen gedroht haben, die keine Zugeständnisse machen.

    „Zölle sind das allerbeste! Entweder verhandelt ein Land, das die USA bisher unfair behandelt hat, über ein faires Handelsabkommen, oder es wird mit Zöllen belegt. So einfach ist das – und alle reden. Denkt dran, wir sind das Sparschwein, das ausgeraubt wird. Alles wird großartig sein!”, twitterte Trump am Dienstag. 

    Europa hatte am 25. Juni 25-Prozent-Zölle für US-Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro verhängt. Das war die Antwort auf die Handlungen der USA, die am 1. Juni Steuern auf Stahl- und Aluminium-Importe aus der EU in Höhe von 25 beziehungsweise zehn Prozent eingeführt hatten.

    Früher hatte US-Präsident Donald Trump mit umfangreichen Grenzabgaben auf Automobile aus der Europäischen Union gedroht. Die EU-Kommission bereitete wiederum Gegenaktionen für den Fall einer Auferlegung solcher Gebühren vor.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Vergeltung für Trump-Zölle: EU-Strafzölle gegen USA sollen im Juli kommen
    Trump: EU erlaubt sich „scheußliche Dinge“ gegenüber USA
    Gegen EU, Mexiko und Kanada: USA führen Strafzölle auf Stahl und Aluminium ein
    Beziehungen weiter im freien Fall: EU-Optionen im Streit mit USA
    Tags:
    Sparschwein, Zölle, Twitter, Donald Trump, Jean-Claude Juncker, USA