08:06 21 August 2018
SNA Radio
    Russia's President Vladimir Putin (R) offers a ball of the 2018 football World Cup to US President Donald Trump during a joint press conference after a meeting at the Presidential Palace in Helsinki, on July 16, 2018

    Putins Geschenk für Trump enthält einen Chip – Bloomberg

    © AFP 2018 / Yuri KADOBNOV
    Politik
    Zum Kurzlink
    91565

    Bei dem Gipfel in Helsinki hatte der russische Präsident Wladimir Putin seinem US-Amtskollegen Donald Trump einen Ball der Fußball-WM geschenkt. Bei dem symbolischen Präsent handelt es sich aber offenbar nicht um einen ganz einfachen Ball: Laut Bloomberg ist er mit einem Chip versehen.

    Hatten also diejenigen, die sich über die Gabe besorgt zeigten und eine Untersuchung forderten, recht? Nicht unbedingt, schreibt Bloomberg. Der Chip sei kein Abhörgerät, sondern eine Marketing-Innovation der Adidas AG. Das Logo auf dem Ball weist demnach darauf hin, dass er tatsächlich einen speziellen Chip enthält. Das Gerät soll dieselbe Technologie wie sie bei kontaktloser Zahlung eingesetzt wird darstellen – wie etwa bei Apple Pay oder Google Pay.

    Wladimir Putin schenkt Donald Trump einen Telstar-Ball
    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Das elektronische Teilchen ermöglicht Fans den Zugang zu Videos mit Spielern, Wettbewerben und anderen Adidas-Inhalten, wenn sie ihre Handys an den Ball halten.

    Adidas wollte laut Bloomberg nicht kommentieren, ob die russische Seite das Gerät gehackt haben könnte. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass die Elektronik irgendwelche Sicherheitslücken aufweise.

    Die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, betonte auf eine Anfrage hin, der Fußball sei auf Sicherheit geprüft worden, wie das bei solchen Geschenken üblich sei.

    Putin hatte Trump den Ball bei der Pressekonferenz nach dem Vier-Augen-Gespräch übergeben und dies mit mehr Engagement im Syrien-Krieg verknüpft. „Ich möchte dem Präsidenten diesen Ball überreichen. Nun ist der Ball auf seiner Seite“, sagte der russische Staatschef. Damit bezog er sich wohl auf US-Außenminister Mike Pompeo, der zuvor gesagt hatte, in der Syrien-Krise sei der Ball auf der Seite der Russen.

     

    Tags:
    Ball, Geschenk, Fußball, Spionage, Donald Trump, Wladimir Putin, Helsinki, USA, Washington, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren