SNA Radio
    Russlands Botschaft in Washington

    Russland reagiert auf Amerikas „Krim-Deklaration“

    © Sputnik / Aleksey Agarishev
    Politik
    Zum Kurzlink
    5045810

    Russlands Botschaft in Washington hat einen Kommentar zur „Krim-Deklaration“ von US-Außenminister Mike Pompeo abgegeben und den US-Behörden vorgeschlagen, Kosovo als Teil Serbiens anzuerkennen.

    Am Mittwoch hatte das US-Außenministerium nur wenige Minuten vor dem Beginn der Rede Pompeos zur „russischen Frage“ im Senat des US-Kongresses die „Krim-Deklaration“ publik gemacht. Laut dem Dokument würden die USA die Krim nicht als Teil Russlands anerkennen und die gegen Russland wegen der Aufnahme der Krim in dessen Bestand verhängten Sanktionen nicht aufheben. Das Ziel der „Krim-Deklaration“ soll es sein, die US-Politik gegenüber der Krim zu kodifizieren.

    US-Außenminister Mike Pompeo
    © AP Photo / Manuel Balce Ceneta

    „Das State Department gibt jedes Vierteljahr eine Deklaration bzw. eine Erklärung ab. Wir haben nichts Neues zu hören bekommen. Wir konnten uns nur davon überzeugen, dass unsere Partner in einer anderen Realität leben. Sie versuchen, mit völkerrechtlichen Akten zu operieren, die  Festlegungen über das Recht der Völker auf Selbstbestimmung beinhalten. Diese Festlegungen wurden aber der Rückkehr der Krim in den Bestand Russlands im Jahr 2014 zugrunde gelegt“, heißt es in einer Erklärung der russischen Botschaft auf ihrer Facebook-Seite.

    Die russischen Diplomaten verweisen auf die Tatsache, dass auf der Krim  trotz „des Mythos über eine Okkupation und eine Aggression Hunderttausende Ukrainer ihren Urlaub verbringen“. Dort würden auch amerikanische Musiker und Sportler auftreten.
    „Mehr als 90.000 amerikanische Fußballfans haben sich während der Weltmeisterschaft davon überzeugt, dass die Empfehlungen des US-Außenministeriums, von einem Besuch in unserem Land abzusehen, und das Bild von Russland, das führende US-Medien  aufzwingen, nicht angemessen sind“, wird unterstrichen.

    Die Erklärung der russischen Botschaft ist mit einer Abbildung illustriert, die von der Webseite der US-Botschaft in Serbien kopiert wurde. Das Bild zeigt das Weiße Haus, über dem Flaggen der USA und Serbiens gehisst sind. So bekundeten die USA am 28. Juli 1918 ihre Solidarität mit dem serbischen Volk zum 4. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges. Anlässlich des 100. Jahrestages dieses Ereignisses erschien eine entsprechende Publikation auf der Webseite der diplomatischen Mission der USA.
    „Wir erwarten vom State Department eine Deklaration darüber, dass Kosovo zu Serbien gehört“, heißt es im Kommentar der russischen Botschaft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Spinnerei und Blödsinn“ – Abgeordneter zum Kiewer Plan für Zurückholen der Krim
    Eingliederung der Krim ist kein Anlass für Isolation Russlands – Stoltenberg
    Position der Trump-Administration zu Krim-Anerkennung: US-Diplomat gibt Auskunft
    Krim-Anerkennung durch Trump? Kreml reagiert
    Tags:
    Deklaration, US-Außenministerium, Botschaft, Facebook, USA, Krim, Russland