Widgets Magazine
08:47 21 September 2019
SNA Radio
    Donald Trump (l.) und Wladimir Putin bei der gemeinsamen Pressekonferenz in Helsinki

    Frage an Putin wegen US-Wahl ausradiert? – Weißes Haus in Erklärungsnot

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    4264
    Abonnieren

    Eine der Fragen, die bei der Pressekonferenz des russischen Präsidenten Wladimir Putin und des US-Präsidenten Donald Trump in Helsinki gestellt wurde, ist in der offiziellen Druckversion des Weißen Hauses nicht erwähnt worden. Trumps Administration spricht von Zufall.

    Dies sei zufällig passiert, wie der Sprecher der US-Administration gegenüber der Agentur Associated Press mitteilte. Hinter diesem Versäumnis stecke nichts Böswilliges.

    Zuvor hatte MSNBC mitgeteilt, dass die Frage an Putin, ob er die Wahl von Trump zum Präsidenten der USA unterstützt habe, aus dem Hardcopy der Pressekonferenz der beiden Staatschefs in Helsinki mit Absicht gestrichen worden sei.

    Mehrere Medien, einschließlich „The Washington Post“, bezweifelten dies jedoch.

    Der Erläuterung des Weißen Hauses zufolge hatte der offizielle Stenograf der amerikanischen Seite die Frage nicht gehört, weil die Veranstalter des Gipfels das Mikrofon dem diese Frage stellenden Reuters-Korrespondenten nicht rechtzeitig eingeschaltet haben sollen.

    Zuvor hatten mehrere Abgeordnete der  Demokraten im Kongress bereits vorgeschlagen, den offiziellen Dolmetscher des Gipfels zu vernehmen, unter Verweis, dass ihnen über den Inhalt des Gesprächs zwischen Putin und Trump nichts bekannt sei.

    Die Reportage von MSNBC über das Auslassen der Frage im Transkript erschien vor dem Hintergrund der Gerüchte über ein „Komplott Trumps mit Russland“, das sowohl vom Kreml als auch vom Weißen Haus zurückgewiesen wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gipfeltreffen in Helsinki im Schatten des US-Wahlkampfes – Russlandexperte
    Deutschland hadert nach Helsinki mit Trump und Putin – Sie wollten Hillary Clinton
    „Trump denkt nicht in Kategorien ‚Freund‘ und ‚Feind‘“ – Experte zu Helsinki-Gipfel
    Helsinki-Vereinbarungen: Russisches Verteidigungsministerium zur Umsetzung bereit
    Tags:
    Zufall, Absicht, Auslassen, Weißes Haus, Kreml, TV-Sender MSNBC, AP, Wladimir Putin, Donald Trump, Helsinki, Russland, USA