08:20 09 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9310
    Abonnieren

    Die Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Russland macht einige Länder eifersüchtig. Diese Auffassung vertrat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan laut der Agentur Anadolu am Donnerstag zu Beginn des Treffens mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin in Johannesburg (Südafrika).

    „Die umfassende Zusammenarbeit zwischen der Türkei und Russland ruft bei einigen Eifersucht hervor“, zitiert Anadolu Erdogan.

    Zuvor hatte der russische Staatschef Wladimir Putin gesagt, dass die russisch-türkischen Beziehungen in einer Reihe von Richtungen einen Aufschwung erleben würden. 

    Das Treffen zwischen Putin und Erdogan fand am Rande des 10. Gipfels der BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) statt.  Seit Jahresbeginn ist es bereits das zweite bilaterale Treffen.  Zuletzt hatten sich die beiden Spitzenpolitiker im April in Ankara getroffen.  

    Zum Thema:

    Wegen Kooperation mit Russland: USA erwägen Ausschluss von Türkei aus F-35-Deal
    Westen will Keil zwischen Russland, Türkei und Iran treiben – türkischer Experte
    Türkei will enger an Russland rücken: Erdogan bekräftigt S-400- Importpläne
    Russland und Türkei krempeln zusammen die Weltordnung um
    Tags:
    Eifersucht, Kooperation, BRICS-Staaten, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan, China, Indien, Brasilien, Republik Südafrika, Türkei, Russland