13:05 24 Juni 2019
SNA Radio
    Cyber-Angriff (Symbol)

    Neuer Bericht vorgelegt: USA werfen Russland „aggressive Wirtschaftsspionage“ vor

    © Sputnik / Alexej Malgawko
    Politik
    Zum Kurzlink
    9660

    Die US-Regierung hat einen Bericht vorgelegt, in dem den russischen Geheimdiensten eine „aggressive, komplizierte, großangelegte“ Wirtschaftsspionage im Cyberraum vorgeworfen wird.

    Den Bericht hatte das Büro des DNI (Director of National Intelligence) der Vereinigten Staaten erstellt, das 17 US-Geheimdienste vereinigt, einschließlich der CIA, NSA, entsprechender Abteilungen des Pentagons, des Außenministeriums und des FBI.

    „Russland sammelt aggressiv und kompetent empfindliche US-Technologien an und nutzt den Cyberraum als eine der vielen Methoden zur Gewinnung von nötigen Knowhow und Technologien zum Zweck seines Wirtschaftswachstums“, heißt es in dem Bericht des Büros des DNI.

    Die Experten der US-Aufklärungsgemeinschaft (Intelligence Community, IC) sind der Ansicht, dass Russland einen Bedarf an Strukturreformen und an der Diversifizierung der Wirtschaft habe, um ein Wirtschaftswachstum zu erreichen. „Zur Unterstützung dieses Ziels führen russische Geheimdienste komplizierte und großangelegte Hackeroperationen durch, um empfindliche geschäftliche und technologische Informationen in den USA zu sammeln“, geht aus dem Bericht hervor.

    Unter den Methoden der russischen Geheimdienste werden solche genannt wie Ausnutzung kommerzieller und wissenschaftlicher Organisationen, die mit dem Westen kommunizieren, Anwerbung russischer Immigranten mit erweiterten technischen Kenntnissen und Eindringen in technologische Unternehmen. Es wird auf die bereits von IC erwähnten Angaben verwiesen, dass „Hacker der russischen Regierung“ 2017 dutzende von Energieunternehmen in den USA aufgebrochen hätten.

    „Wir sind der Ansicht, dass Russland seine aggressiven Cyberoperationen gegen die USA und ihre Verbündeten im nächsten Jahr (2019) fortsetzen wird – dies ist ein Teil des globalen (russischen) Programms für das Sammeln von Geheimdienstinformationen, um eigene Interessen im Bereich der Sicherheit durchzusetzen“, heißt es weiter im Dokument.

    Unter den Hauptgefahren im Bereich der Wirtschaftsspionage im Cyberraum wurden auch China und der Iran genannt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Attacke aus China? Hacker stehlen geheime US-Baupläne von U-Boot-Raketen – Zeitung
    Hacker greifen amerikanische und asiatische Satelliten an – Medien
    Fünf Millionen Betroffene: Hacker nehmen Kunden von US-Kaufhausketten ins Visier
    Fall Manning: Hacker, der WikiLeaks-Informantin auslieferte, ist tot
    Tags:
    Sicherheit, Cyberraum, Wirtschaftsspionage, FBI, US-Außenministerium, Pentagon, US-Geheimdienst NSA, CIA, DNI, Iran, China, Russland, USA