07:39 19 August 2018
SNA Radio
    Prorussische Demonstration in Jewpatorija vor dem Referendum auf der Krim (Archivbild)

    Finnland droht die Russen wegen der Pässe abzuschieben

    © Sputnik / Andrej Stenin
    Politik
    Zum Kurzlink
    197263

    Die finnische Regierung hat gedroht zwei russische Staatsbürger, die früher auf der Krim gelebt haben, in die Ukraine abzuschieben. Der Grund sind ihre Pässe, die auf der Halbinsel nach deren Wiedervereinigung mit Russland ausgestellt wurden.

    Laut Medienberichten erhalten Natalja Kuschnarenko und Michail Bereschnoj zur Zeit Hilfe von russischen Diplomaten.
    Kuschnarenko erzählte, sie sei im September 2017 zusammen mit Bereschnoj mit den auf der Krim ausgehändigten Pässen nach Finnland  eingereist. Die Einreisevisa haben sie im Generalkonsulat Finnlands in Sankt-Petersburg bekommen. 

    Kuschnarenko sagte auch, sie hätten in Finnland ein Unternehmen gegründet und deswegen einen Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung gestellt. 
    Ihr zufolge kam Ende Juni die Antwort, dass die finnische Regierung die Pässe nicht anerkennt, die „von der Regierung der Krim ausgestellt wurden“.
    Der finnische Menschenrechtler Johann Beckmann erklärte, der Familie würde die Abschiebung in die Ukraine drohen.
    „Sie hatten schon früher die Visumanträge mit den Papieren der Krim gestellt. Jedoch als sie nach Finnland kamen, beschloss die dortige Regierung, sie nicht als russische Staatsbürger anzuerkennen“, so der Menschenrechtler.  

    >> Weitere Artikel: Sewastopol nie zu sehen bekommen“: Russischer Politiker zu NATO-Schiffen in Odessa
    Im April hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko dem Parlament in Kiew, der Werchowna Rada, vorgeschlagen, den Menschen die Staatsbürgerschaft der Ukraine abzuerkennen, die russische Pässe in der Republik Krim bekommen haben.

     

    Zum Thema:

    Fremde Drohnen über Krim - „Ruhig bleiben und sein Pulver trocken halten“ - Experte
    Russland reagiert auf Amerikas „Krim-Deklaration“
    Pompeo erließ „Krim-Deklaration“
    Tags:
    Pass, Ukraine, Russland, Krim
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren