08:04 22 August 2018
SNA Radio
    der italienische Innenminister Matteo Salvini (Archiv)

    Mallorca erklärt Italiens Innenminister zu „Persona non grata“ – Salvini reagiert

    © REUTERS / Tony Gentile
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 19146

    Der Inselrat der spanischen Insel Mallorca hat den italienischen Innenminister Matteo Salvini zur unerwünschten Person erklärt. Dies teilte die Linkspartei Podemos via Twitter mit.

    Laut der Entscheidung des Inselrates ist Salvini nun eine Persona non grata auf der Baleareninsel. Der Grund dafür sei seine Beleidigungen von Flüchtlingen und Rettern.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Migranten oder Piraten? Italien lässt Flüchtlinge nach Enterversuch nicht an Land

    Die Linkspartei Podemos auf Mallorca habe zusammen mit anderen Linksparteien einen entsprechenden Antrag im Inselrat eingebracht. Dieser sei nun einstimmig angenommen worden.

    Podemos verurteilte die Aussagen von Salvini. Sie seien „voller Ausländerfeindlichkeit und menschenverachtend“.

    Salvini reagierte auf diese Initiative gelassen.

    „Nicht willkommen auf Mallorca? Wen kümmert das, ich mache meinen Urlaub in Italien“, so Salvini via Twitter.

    Zuvor war berichtet worden, dass Salvini angekündigt hatte, Schiffen internationaler Missionen im Mittelmeer das Einlaufen in die italienischen Häfen zu verwehren.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Italiens Innenminister: Schicksal des vereinten Europas 2019 entschieden

    Zum Thema:

    Kiewer „Fake-Revolution“ aus dem Ausland bezahlt - italienischer Vizepremier
    EU-Mission „Sophia“: Italien will keine Migranten mehr aufnehmen
    Bootsflüchtlinge in Italien: Deutschland nimmt 50 Migranten auf – Netz reagiert
    Tags:
    persona non grata, Migranten, Matteo Salvini, Mallorca, Spanien, Italien