07:39 19 August 2018
SNA Radio
    Aktion der ukrainischen Nationalisten (Archiv)

    Ukrainische Militärs buchen Munition für Übergabe an Rechtsextremisten ab – Donezk

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    5979

    Das Kommando der ukrainischen Streitkräfte schreibt Munition und Brennstoff ab, um sie an die Kämpfer der radikalen Bewegung „Rechter Sektor“ zu übergeben. Dies teilte der Pressedienstchef der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Daniil Bessonow, mit.

    „Gemäß den Informationen, die vom Stab der Besatzungskräfte der Ukraine erhalten wurden, wurden Fakten bekannt, dass Kommandeure der Untereinheiten in den vordersten Stellungen Munition und den Brennstoff abgeschrieben haben. So berichten Brigadekommandeure an das Hauptquartier der Besatzungstruppen von der Durchführung von 20 bis 25 Beschießungen täglich, aber wir registrieren nicht mehr als fünf bis sieben Beschießungen“, zitiert die Donezker Nachrichtenagentur den Sprecher.

    >>Andere Sputnik-Artikel: "Moskau soll in Trümmern liegen": Wie Kiew Kinder zu blutrünstigen Nazis erzieht

    Dieser Unterschied beinhalte täglich einige Tonnen Brennstoff, der an die lokale Bevölkerung verkauft werde, und Dutzende Stück Munition, die „aus der Einsatzzone der Besatzungstruppen abgezogen oder an die Banden des ‚Rechten Sektors‘ oder der ‚Ukrainischen Freiwilligen Armee‘  übergeben werden“.

    Laut Informationen von Bessonow führt zurzeit eine Kommission ukrainischer Offiziere eine Ermittlung im Fall der Entwendung durch.

    Zum Thema:

    USA wollen Ukraine im Kampf gegen Schmuggel helfen
    Russlands Vize-Außenminister: Nicht Druck, nur Dialog bringt Frieden in Ost-Ukraine
    Ukrainische Armee will Donbass zerschlagen – kann es aber nicht
    Tags:
    Brennstoff, Entwendung, Extremisten, Munition, Waffen, Ukrainische Armee, die Donezker Nachrichtenagentur, Rechter Sektor, Daniil Bessonow, Volksrepublik Donezk, Donbass, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren