15:45 17 November 2018
SNA Radio
    G20-Gipfel in Hamburg (Symbolbild)

    Einigung steht: G20 will stärker gegen Hunger in der Welt vorgehen

    © Sputnik / Mikhail Klimentyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    71114

    Die G20-Staaten haben sich darauf geeinigt, den Kampf gegen den Hunger in der Welt zu verstärken, wie aus der Abschlusserklärung der Landwirtschaftsminister der teilnehmenden Staaten hervorgeht.

    Die Landwirtschaftsminister der 20 teilnehmenden Staaten haben in der Abschlusserklärung ihres Treffens in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires Besorgnis über die Verschärfung der Hungersnöte auf der ganzen Welt zum Ausdruck gebracht.

    >>>Ähnliche Sputnik-Artikel: G20-Finanzminister nennen Risiken für Weltwirtschaft<<<

    Der Kampf gegen den Welthunger soll laut dem Abschlussdokument stärker aufgenommen werden.

    „Wir sind besorgt, dass nach mehreren Jahren des Rückgangs der Hunger in der gesamten Welt im Jahr 2016 wieder zugenommen hat, sodass an ihm zur Zeit 815 Millionen Menschen leiden, während zwei Milliarden Menschen an einem Mangel an Mikronährstoffen (…) leiden“, heißt es in der Erklärung.

    Die G20-Staaten würden sich nun zur Zusammenarbeit verpflichten, um den Hunger in der Welt zu beenden sowie die Landwirtschaft zu entwickeln.

    >>>Ähnliche Sputnik-Artikel: Krieg, Hunger, Flucht: „Die echten Herausforderungen liegen nicht in Europa“<<<

    Die nachhaltige Entwicklung einer ausgebauten Landwirtschaft sei die Bedingung dafür, dass alle Menschen den Zugang zu ungefährlichen und nahrhaften Lebensmitteln für ein aktives und gesundes Leben bekommen, so das Dokument.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Welt, Hunger, G20, Buenos Aires