07:39 19 August 2018
SNA Radio
    Chinesische Soldaten auf der Parade (Archivbild)

    Xi verbietet: Chinas Armee darf keine „Dienste gegen Entgelt“ mehr leisten

    © AP Photo / Kin Cheung
    Politik
    Zum Kurzlink
    7604

    Chinas Staatspräsident Xi Jinping hat aufgerufen, jegliche Handelstätigkeit sowie kostenpflichtige Dienstleistungen der chinesischen Volksbefreiungsarmee (VBA) bis zum Ende dieses Jahres einzustellen.

    In seiner Rede bei der Sitzung des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) kurz vor der Feier des 91. Jahrestages der VBA hat Xi Jinping betont, „die Entscheidung über die vollständige Einstellung der Erbringung von kostenpflichtigen Dienstleistungen der VBA ist  gemeinsam von dem Zentralkomitee der KPCh  und der Zentralen Militärkommission getroffen worden, ihr Ziel ist es, die ganze Aufmerksamkeit auf die Stärkung der militärischen Macht und Kampffähigkeit der chinesischen Armee zu richten“.

    Laut dem chinesischen Präsidenten wird der vollständige Verzicht auf kostenpflichtige Dienstleistungen bei der  Schaffung des notwendigen Umfelds für den Aufbau einer starken Armee in der neuen Ära nützlich sein.

    „Diese Maßnahmen werden zur allseitigen Einhaltung der Parteidisziplin, der strengen militärischen Disziplin beitragen und es ermöglichen, dass die Streitkräfte alle Aufmerksamkeit auf die Vorbereitung auf das Führen von Kampfhandlungen, auf den Schutz der Interessen der sozialökonomischen Entwicklung und auf den Zusammenhalt der Armee mit dem Volk konzentrieren.“

    Ferner hat Xi Jinpnig unterstrichen, dass es äußerst wichtig sei, „die VBA zu einer fortschrittlichen Armee von Weltklasse zu machen sowie eine langfristige Ordnung und Stabilität im Land zu gewährleisten“.

    Zu den Dienstleistungen, die die VBA dem zivilen Sektor anbietet, gehören vor allem Bildungs-, Druckerei- und Verlagsdienstleistungen sowie die Vermietung von Immobilien.

    Die Volksbefreiungsarmee Chinas ist mit 2,3 Millionen aktiven Soldaten die größte Armee der Welt, sie feiert am Mittwoch den 91. Jahrestag ihrer Gründung.

    Xi Jinping versucht, eine ultramoderne Armee zu schaffen. Für diese Zwecke hat er eine groß angelegte Reform der Streitkräfte eingeleitet, die unter anderem einen harten Kampf gegen die grassierende Korruption in den Streitkräften vorsieht.

    Zum Thema:

    USA wollen China Partner ausspannen – mit Aussicht auf Erfolg?
    Aufruhr im Hinterhof: USA besorgt über Chinas wachsende Stärke in Lateinamerika
    „Tür für US-Dialog zu Handel offen“ – Chinas Außenminister
    Chinas Aufstieg zur Seemacht: Kriegsmarine zum Fürchten – VIDEO
    Tags:
    Ordnung, Dienstleistungen, Verbot, Xi Jinping, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren