06:06 04 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3263
    Abonnieren

    Die Versuche einiger Außenspieler, die vorziehen, anstelle der Syrer über das Schicksal Syriens zu bestimmen, sind laut dem russischen Außenminister Sergej Lawrow „kontraproduktiv“.

    „Es gibt einige Außenspieler, die vorziehen würden, anstelle der Syrer zu entscheiden, wer das Land verwalten soll, wie es eingerichtet sein soll, was in seiner Verfassung stehen soll. Wir unterstützen solche Versuche nicht und halten sie für kontraproduktiv“, erklärte Lawrow.

    MEHR ZUM THEMA SYRIEN-REGELUNG >>> Mit Hilfe russischer Luftwaffe: Damaskus bringt drei Provinzen unter Kontrolle

    Zum Thema:

    USA wollen keine gesetzliche Regelung für Waffeneinsatz im All – Lawrow
    „Neue Normandie-Verhandlungen unzweckmäßig“ – Lawrow erwartet Truppenabzug
    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Tags:
    Verfassung, Schicksal, Sergej Lawrow, Syrien, Russland