12:03 17 November 2018
SNA Radio
    Der wiedergewählte türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan im Parlament

    Erdogan verhängt Sanktionen gegen Justiz- und Innenminister der USA - Anadolu

    © REUTERS / Umit Bektas
    Politik
    Zum Kurzlink
    2323512

    Nach den jüngsten US-Sanktionen gegen die Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan zurückgeschlagen und ebenfalls zwei US-Minister im Land „gesperrt“. Wie die türkische Agentur Anadolu am Samstag meldete, werden Vermögenswerte und Bankkonten der beiden Minister in der Türkei eingefroren.

    Am vergangenen Mittwoch hatten die USA Sanktionen gegen Innenminister Süleyman Soylu und Justizminister Abdülhamit Gül verhängt. Der Streit resultiert aus der Inhaftierung des US-amerikanischen Pastors Andrew Brunson, auf dessen Freilassung Washington besteht.

    Die türkische Justiz wirft Brunson Beihilfe für die von Pastor Fethullah Gülen geleitete Organisation FETÖ vor, die in der Türkei als ein Terrornetzwerk gilt. Zudem soll Brunson die in der Türkei verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) unterstützt haben. Gülen lebt zurzeit im US-Exil.

    Die türkische Staatsanwaltschaft fordert bis zu 35 Jahre Gefängnis für den 50-jährigen Pastor, der alle Anschuldigungen als „schändlich und abscheulich“ ablehnt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pastor, Gegensanktionen, Festnahme, FETÖ, PKK, US-Justizministerium, Abdulhamit Gül, Andrew Brunson, Süleyman Soylu, Fethullah Gülen, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, USA