08:04 22 August 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump erklärt, wozu er Importzölle braucht

    © REUTERS / Leah Millis
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 7247

    Laut dem US-Präsidenten Donald Trump sind Importzölle für die Lösung eines Problems nötig, das er von seinem Vorgänger Barack Obama geerbt hat.

    Dabei handle es sich um die riesige Staatsverschuldung der Vereinigten Staaten.

    >>Andere Sputnik-Artikel: China hat „keine geheime, aber sehr wirkungsvolle Waffe gegen Washington“

    „Die Zölle funktionieren großartig. Jeder Staat der Welt will Reichtum aus den USA nehmen, immer zu unseren Ungunsten. Ich sage, wenn sie kommen, besteuern wir sie. Wenn sie nicht besteuert werden wollen, sollen sie das Produkt in den USA herstellen oder bauen“, schrieb Trump auf seiner Twitter-Seite.

    Eine solche Besteuerung würde laut ihm in jedem Fall einen Zuwachs an Arbeitsplätzen und am Wohlstand des Landes bedeuten.

    „Dank den Zöllen werden wir in der Lage sein, große Beträge der 21-Billionen-Dollar-Verschuldung zu begleichen, die größtenteils von der Obama-Regierung angesammelt wurde“.

    Zudem würde diese Politik erlauben, die US-Bürger weniger zu besteuern, so der US-Präsident.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Preise für Flüssiggas in Europa gestiegen – Chance für russisches Erdgas?

    Zuvor hatte Trump Importzölle auf Stahl und Aluminium aus mehreren Ländern, darunter China, Russland und die EU, eingeführt. Eine Reihe von Staaten hatten als Vergeltung Strafzölle auf US-Erzeugnisse verkündet.

    Zum Thema:

    „Deep State“ – US-Machtkampf?: Trump gegen den „Tiefen Staat“
    Trump verstrickt sich in Äußerungen über „russische Einmischung“
    Dokumentarfilm über „Einfluss Putins auf Trump“ in USA gedreht
    Tags:
    Importzölle, Lösung, EU, Donald Trump, Barack Obama, USA, Russland, China