09:12 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Toronto

    Erinnerung an 9/11? Saudischer Tweet eskaliert Konflikt mit Kanada

    © Sputnik / Denis Woroshilow
    Politik
    Zum Kurzlink
    35111

    Ein Beitrag des saudischen Twitter-Accounts Infographic KSA hat inmitten der diplomatischen Verwerfungen zwischen Saudi-Arabien und Kanada für einen neuen Eklat gesorgt.

    Die Fotomontage wurde von der regierungsfreundlichen Organisation Infographic KSA veröffentlicht. Sie zeigt ein Flugzeug der Fluggesellschaft Air Canada über Torontos Skyline, das in Richtung des berühmten Fernsehturms CN Tower unterwegs ist. Viele Internetbenutzer fühlten sich an die 9/11-Anschläge erinnert.

    >>> Mehr zum Thema: Streit um Menschenrechtler: Saudi-Arabien beruft seinen Botschafter in Kanada ab

    ​Das Bild wird von bedrohlichen Botschaften begleitet: „Seine Nase in etwas stecken, das einen nichts angeht“. Weiter hieß es „Wie lautet das arabische Sprichwort, ‚Wer sich in Dinge einmischt, die ihn nichts angehen, wird unerfreuliche Dinge erleben‘“.

    Nach zahlreichen kritischen Kommentaren auf Twitter, die auch auf die saudische Rolle bei den Anschlägen vom 11. September 2001 Bezug nahmen, löschte die Organisation den Beitrag. Sie veröffentlichte eine Entschuldigung, laut der das Bild nur die „Heimreise des kanadischen Botschafters“ illustrieren soll, berichten Medien.

    Das saudische Ministerium soll den Twitter-Account wegen einer Untersuchung vom Netz genommen haben.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Fake Terror: „Geheimdienste inszenieren meist Anschläge“ – Internationaler Experte

    ​Am Donnerstag hatte sich die kanadische Außenministerin Chrystia Freeland über die Verhaftung der saudischen Menschenrechtlerin Samar Badawi, Schwester des kritisch gesinnten Bloggers Raif Badawi, besorgt gezeigt und die Regierung Saudi-Arabiens aufgefordert, die beiden freizulassen.

    Saudi-Arabien hatte daraufhin den kanadischen Botschafter zur unerwünschten Person erklärt und Flüge nach Kanada ausgesetzt. Zudem kündigte das saudische Außenministerium die Einfrierung aller Handels- und Investitionstransaktionen mit Kanada an.

    Der Gründer der Webseite Saudi Liberal Networks, Raif Badawi, war 2012 wegen Kritik an Geistlichen sowie an der Religionspolizei des Königreiches verhaftet worden. Er wurde wegen Beleidigung des Islams, Cyberstraftaten und Gehorsamsverweigerung gegenüber seinem Vater angeklagt und zu zehn Jahren Haft verurteilt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Experte: USA geben Fehler nicht zu, auch wenn sie auf frischer Tat ertappt werden
    Wozu Kampf gegen Terror? – US-Experten: Kampf gegen Russland und China wäre sinniger
    „Entsetzlicher, als wir zuvor dachten“: Experten über neuen 11. September – Medien
    Westen macht Schluss mit „Terror-Hollywood“ – damit es die Russen nicht bekommen
    Tags:
    Diplomatischer Streit, Terror-Angriff, diplomatische Krise, diplomatische Vertretungen, Terrorangriff, Diplomat, Internationale Beziehungen, Terror, Terroranschläge, Terrorbedrohung, Terrordrohung, Terroranschlag, Diplomatie, Internet, Flugzeug, Terrorakt, 9/11, Toronto, Kanada, Saudi-Arabien