12:04 21 August 2018
SNA Radio
    NATO-Flagge (Archiv)

    „Nutzloser Militärblock“: Russisches Außenamt zu Zwischenfall mit Nato-Jet in Estland

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Politik
    Zum Kurzlink
    101076

    Das russische Außenministerium hat den jüngsten Raketen-Zwischenfall in dem Luftraum über Estland auf Twitter kommentiert.

    „Wir haben ja gesagt, dass der Militärblock Nato nutzlos ist“, heißt es in der Twitter-Nachricht des Ministeriums.

    ​Ein Jagdflugzeug vom Typ Eurofighter Typhoon 2000 der spanischen Luftstreitkräfte hatte am Dienstag beim Flug über dem südlichen Teil Estlands irrtümlicherweise eine scharfe Luft-Luft-Rakete abgefeuert. Das teilte der Pressedienst der estnischen Verteidigungskräfte mit.

    „Bei der Rakete AIM-120 AMRAAM ist die Selbstzerstörung aktiviert, damit sie bei einem irrtümlichen Start in der Luft zerstört wird. Man darf jedoch nicht ausschließen, dass der Flugkörper trotzdem gelandet ist“, hieß es in der Mitteilung.

    Die baltischen Länder verfügen über keine für Luftpatrouillen tauglichen Flugzeuge. Deshalb wird ihr Luftraum seit April 2004 (nach dem Nato-Beitritt) rotationsmäßig von Flugzeugen der Länder der Allianz geschützt, die in Litauen auf dem fünf Kilometer von Šiauliai entfernt liegenden Flugplatz Zokniai und auf der Luftbasis Ämari stationiert sind. 2012 war diese Mission beim Nato-Gipfel in Chicago auf unbestimmte Zeit verlängert worden.

    Zum Thema:

    Im Konflikt mit dem Westen hat Russland im August 2008 rote Linie gezogen – Experten
    Zehn Jahre Georgien-Konflikt: Russland sorgt für Frieden – notfalls per Zwang
    Krieg zwischen Georgien und Südossetien wurde von der Nato provoziert – Experte
    Experte: NATO uneins über mögliche Mitgliedschaft Georgiens
    Tags:
    Zwischenfall, Rakete, Eurofighter Typhoon, Twitter, Außenministerium Russlands, NATO, Estland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren