14:05 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Die Golanhöhen

    Sicherheit im Golan: Russland stellt Beobachtungsposten vor Pufferzone auf

    © AFP 2018 / Jalaa Marey
    Politik
    Zum Kurzlink
    3812

    Die Militärpolizei Russlands soll acht Beobachtungsposten an den Golanhöhen nahe der syrisch-israelischen Grenze einrichten. Das teilte der für die Militärpolizei zuständige Vize-Befehlshaber des russischen Truppenkontingents in Syrien, Oberst Viktor Saizew, mit.

    „Wir halten uns jetzt in El-Wesia in der Provinz El-Quneitra auf, wo der erste ständige Beobachtungsposten der russischen Militärpolizei aufgestellt ist. Später sollen sieben weitere Posten eingerichtet werden. Sie werden die Sicherheit der Zivilbevölkerung der Provinz Quneitra gewährleisten“, so Saizew.

    Laut dem Vize-Befehlshaber des Truppenkontingents, Generalleutnant Sergej Kuralenko, werden die Beobachtungsposten vor der UN-kontrollierten demilitarisierten Zone aufgestellt.

    „Ich möchte betonen, dass es keine Posten der russischen Militärpolizei innerhalb der demilitarisierten Zone geben wird. Diese Posten sollen den Frieden in Syrien, genauer gesagt in der Provinz El-Quneitra, gewährleisten. Die russische Flagge auf diesem Territorium werde der Zivilbevölkerung garantieren, dass „der Frieden für immer in dieses Land eingekehrt ist“.

    Die Golanhöhen, die 1944 international als Teil Syriens anerkannt worden waren, wurden während des Sechstagekrieges 1967 größtenteils von Israel besetzt. Mit dem 1981 von Israel verabschiedeten Gesetz über die Golanhöhen wurde einseitig die Souveränität des jüdischen Staates über dieses Territorium verkündet.

    Die Annexion der Golanhöhen wurde mit einer UN-Resolution für gesetzwidrig erklärt. Demnach wurden ein Teil der Golanhöhen und der Ort Quneitra zu Bedingungen einer demilitarisierten Zone an Syrien zurückgegeben.

    Anfang August 2018 unternahm eine UN-Mission, erstmals seit 2011 von syrischem Territorium kommend, eine Patrouillenfahrt in der demilitarisierten Zone in Begleitung der russischen Militärpolizei. Bis dahin hatten die UN-Kräfte, deren Hauptsitz sich in Damaskus befand, über den Libanon in die demilitarisierte Zone einreisen müssen, weil der syrische Teil der demilitarisierten Zone von Terroristen kontrolliert worden war.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrische Armee hisst ihre Flagge über Quneitra in Golanhöhen
    Wem gehören die syrischen Golanhöhen?
    Minister sicher: USA werden bald Golanhöhen als Teil Israels anerkennen
    Golanhöhen: Syrische Armee wehrt starke Terroristen-Attacke ab
    Tags:
    Posten, Pufferzone, Militärpolizei Russlands, Sergej Kuralenko, Golanhöhen, Israel, Syrien