12:41 14 August 2018
SNA Radio
    Vilnius

    Russland wirft Vilnius Einmischung in innere Angelegenheiten vor

    © Sputnik / Alexey Filippov
    Politik
    Zum Kurzlink
    10463

    Die russische Botschaft in Litauen hat am Freitag auf ihrer offiziellen Webseite zu den Plänen von Vilnius, die internationale Konferenz „Wiederherstellung der europäischen und transatlantischen Stabilität“ durchzuführen, Stellung genommen.

    Wie es heißt, zeugt die Konferenz, in deren Rahmen unter anderem „Perspektiven Russlands ohne Wladimir Putin“ erörtert werden sollen, davon, dass sich Litauen in die inneren Angelegenheiten Russlands einmischt.

    „Vilnius fährt beharrlich fort, sich offen in die inneren Angelegenheiten Russlands einzumischen. Unter anderem versucht es, die weitere Entwicklung unseres Landes zu beeinflussen“, heißt es. 

    Allein die russischen Bürger seien berechtigt, ohne irgendwelche Hinweise von außen, den Kurs ihres Staates zu bestimmen, darunter auch den Präsidenten des Landes zu wählen.

    „Marginale und realitätsferne Diskussionen unter der Teilnahme russischer ‚Dissidenten‘ werden sich auf die Wahl unseres Volkes kaum auswirken“, so die Botschaft.

    Am 22. August findet in Vilnius mit Unterstützung des Ex-Präsidenten Litauens, Valdas Adamkus, die internationale Konferenz „Wiederherstellung der europäischen und transatlantischen Stabilität“ statt.

    Daran nehmen Politiker aus Nato-Ländern sowie Vertreter der Ukraine, der Republik Moldau, Georgiens sowie russische Oppositionelle teil. 

     

    Zum Thema:

    Abgeordneter: Litauen muss seine Interessen Russland aufzwingen
    So verdient Litauen „auf Umwegen“ weiter an Russland
    Litauen wirft Russland Simulierung von Angriff auf Baltikum vor
    Litauen: Nato trainiert "Verteidigung gegen Russland"
    Tags:
    Konferenz, NATO, Valdas Adamkus, Wladimir Putin, Moldau, Litauen, Georgien, Russland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren