00:06 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Ivica Dacic, serbischer amtierender Außenminister

    „Wir sind Brudervölker“: Serbiens Außenamtschef nennt Russland strategischen Partner

    © AP Photo / Ivan Sekretarev
    Politik
    Zum Kurzlink
    81349

    Kein anderes Land schützt so die Interessen Serbiens wie Russland, besonders beim Kosovo-Problem, sagte der amtierende serbische Außenminister Ivica Dačić am Freitag bei einem Besuch der Leiterin des Informations- und Presseamtes des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, in Belgrad.

    Sacharowa war auf Einladung von Dačić nach Serbien gekommen. Auf ihrem Besuchsprogramm stehen ein Treffen mit Dačić hinter verschlossenen Türen sowie ein Treffen mit dem Minister für Innovationen, Nenad Popović. 

    „Wir plädieren entschieden für eine weitere Entwicklung der politischen Beziehungen zu Russland auf der Grundlage der strategischen Partnerschaft. Wir sind aus historischer, traditioneller Sicht zwei verwandte Bruder- bzw. Schwestervölker. Und unsere beiden Staaten haben immer ausschließlich freundschaftliche Beziehungen (…) zueinander unterhalten“, sagte der serbische Minister.

    „In diesem Zusammenhang möchte ich einen großen Dank für die Unterstützung aussprechen, die Russland Serbien erweist, wenn es um unsere territoriale Integrität und Souveränität geht … Kein anderes Land schützt so die serbischen Interessen wie Russland“, sagte Dačić.

    Belgrad treffe „keine einzige Entscheidung, die unseren strategischen Partnern nicht zur Kenntnis gebracht wird“, betonte der serbische Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Harakiri“: Belgrad zur möglichen Anerkennung der Unabhängigkeit des Kosovo
    Serbisch-muslimischer Politiker fordert von Belgrad Autonomie
    Will der ukrainische Botschafter in Serbien Belgrad und Moskau entzweien?
    Tags:
    Dank, Partner, Besuch, Treffen, strategische partnerschaft, Ivica Dačić, Maria Sacharowa, Serbien, Russland