01:32 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    51651
    Abonnieren

    Alle Fragen des Zusammenwirkens der Staaten am Kaspischen Meer sind bereits abgestimmt. Laut dem kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew soll am 12. August eine historische Entscheidung getroffen werden.

    „In den letzten 20 Jahren haben wir sehr komplizierte Verhandlungen geführt und unsere Positionen abgestimmt, um alle Fragen bezüglich unserer gemeinsamen Arbeit  am Kaspischen Meer zu lösen. Das sind die Schifffahrt, die Ressourcen im Kaspischen Meer, die Bewahrung der biologischen Ressourcen des Meeres, der Handel und die Zusammenarbeit zwischen unseren Ländern“, so Nasarbajew.

    Alle Fragen seien abgestimmt, am Sonntag solle die historische Entscheidung getroffen werden.

    „Das ist ein sehr wichtiger Moment für uns alle“, betonte der Präsident Kasachstans.

    Die Präsidenten der fünf Küstenstaaten (Russland, Aserbaidschan, Iran, Kasachstan und Turkmenistan) sollen sich am 12. August in Aktau (Hafenstadt in Kasachstan – Anm. d. Red.)  treffen, um das Fazit aus den jahrelangen Verhandlungen über den Rechtsstatus des Kaspischen Meers zu ziehen.

    Nach dem Ende der Sowjetunion 1991 ist der völkerrechtliche Status des Kaspischen Meeres immer noch nicht geregelt. Die Anrainerstaaten (Iran und die Ex-Sowjetrepubliken Russland, Kasachstan, Aserbaidschan und Turkmenistan) konnten sich bislang nicht auf die Abgrenzung der Ressourcen einigen.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Video
    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien
    Tags:
    Zusammenwirken, Status, Entscheidung, Nursultan Nasarbajew, Kaspisches Meer