08:52 20 August 2018
SNA Radio
    Luftstützpunkt Hmeimim in Syrien

    Syrien: Weitere Drohne beim Anflug auf Luftwaffenbasis Hmeimim abgeschossen

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Politik
    Zum Kurzlink
    91063

    Die russischen Militärs im Luftstützpunkt Hmeimim in Syrien haben am Samstagabend eine weitere Drohne abgeschossen, die von dem von illegalen bewaffneten Terror-Formationen kontrollierten Territorium in der Provinz Idlib gestartet wurde. Das teilte das russische Zentrum zur Aussöhnung der verfeindeten Seiten in Syrien mit.

    „Am Samstagabend haben die Mittel zur Überwachung des Luftraumes über der russischen Luftwaffenbasis Hmeimim eine Drohne geortet, die von dem von illegalen bewaffneten Terror-Formationen kontrollierten Territorium der sogenannten Deeskalationszone in der Provinz Idlib gestartet wurde“, sagte der Leiter des Zentrums, Generalmajor Alexej Zygankow.

    Wie er ferner ausführte, ist das  Ziel von der Luftabwehr lange vor dem Anflug auf Hmeimim zerstört worden.

    „Es hat weder Betroffene noch materiellen Schaden gegeben. Der russische Luftstützpunkt Hmeimim funktioniert einwandfrei“, fügte der General hinzu.

    Das Aussöhnungszentrum ruft Kommandeure der illegalen bewaffneten Formationen auf, von Provokationen abzusehen und zum friedlichen Leben in den von ihnen kontrollierten Gebieten zurückzukehren.

    Am Freitag hatte Zygankow mitgeteilt, dass die russischen Militärs im Luftstützpunkt Hmeimim in den zurückliegenden 24 Stunden bereits zwei Drohnen abgeschossen hätten.

    Zum Thema:

    Drohne beim Anflug auf russische Luftwaffenbasis in Syrien abgeschossen
    Syrien: Russische Raketenabwehr schießt Terroristen-Drohne bei Hmeimim ab
    Neue Attacke auf russische Syrien-Basis: Abwehr holt Drohne vom Himmel – VIDEO
    Nach Syrien-Einsatz nun im Donbass: US-Drohne nahe Trennungslinie gesichtet
    Tags:
    Drohne, Alexej Zygankow, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren