16:35 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Der russische Tankschiff im Schwarzmeer (Archivbild)

    Nach Aufbringung russischen Tankers durch Ukraine: Moskau verspricht harte Antwort

    © Sputnik / Witalij Timkiw
    Politik
    Zum Kurzlink
    6739919

    Der russische Unterhaus-Abgeordnete Leonid Kalaschnikow hat der Ukraine harte Gegenmaßnahmen im Zusammenhang mit der Ankündigung angedroht, das russische Tankschiff „Mechanik Pogodin“ zu arretieren.

    Sollten die ukrainischen Behörden dies tun, würden die Gegenmaßnahmen noch härter sein als die in der Situation mit der Aufbringung des russischen Fischereibootes „Nord“ im März, so Kalaschnkow.

    Zuvor hatte der ständige Vertreter des ukrainischen Präsidenten auf der Krim, Boris Babin, auf Facebook mitgeteilt, dass der Sicherheitsdienst der Ukraine (SBU) beabsichtige, das russische Tankschiff „Mechanik Pogodin“ zu arretieren, das einem mit Kiews Sanktionen belegten Unternehmen aus Russland gehöre.

    Laut Babin sei das russische Tankschiff am Freitag in den Seehandelshafen von Cherson (Ukraine) eingelaufen. Der Beamte brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass das Schiff „den Hafen so bald nicht verlassen“ werde. Er bringe diese Angelegenheit unter eigene Kontrolle, so Babin.

    Indes erfuhr die ukrainische Agentur UNN aus einer Quelle im SBU, dass noch kein Gerichtsbeschluss über den Arrest des russischen Schiffes vorliege.

    Das ist nicht der erste Fall dieser Art mit einem russischen Schiff in der Ukraine. Ende März hatte der ukrainische Grenzschutz im Asowschen Meer den russischen Fischkutter „Nord“ (mit Heimathafen auf der Krim) aufgebracht, der angeblich die ukrainische Seegrenze verletzt hatte. An Bord befanden sich zehn russische Staatsbürger, die von den Kiewer Behörden jedoch als Staatsbürger der Ukraine betrachtet werden. Gegen neun der Besatzungsmitglieder sind Geldstrafen verhängt worden. Dem Schiffskapitän drohen fünf Jahre Haft. Zwei Besatzungsmitglieder sind inzwischen auf die Krim zurückgekehrt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Krimflotte: Einziges Kiew-treues Schiff wird auf Kosten der Crew gewartet
    Tags:
    Gegenmaßnahmen, Agentur UNN, Inlandsgeheimdienst der Ukraine (SBU), Boris Babin, Leonid Kalaschnikow, Russland, Ukraine