22:33 28 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41162
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat sich beim historischen Gipfel der fünf Kaspi-Anrainer in Kasachstan für eine engere militärische Zusammenarbeit in der Region ausgesprochen.

    „Wir halten es für wichtig, Partnerbeziehungen in der Marinesphäre zu entwickeln. Insbesondere regelmäßige gegenseitige Besuche der Schiffe zu organisieren und die Praxis der gemeinsamen Teilnahme der Schiffe und ihrer Besatzungen an verschiedenen Veranstaltungen zu fördern“, sagte Putin am Sonntag im kasachischen Aktau.

    Eine solche Veranstaltung könne der Wettbewerb „Meerespokal“ sein, der im Rahmen der Internationalen Armeespiele in der kaspischen Region ausgetragen werde.

    Zugleich plädierte Putin für ein verstärktes Vorgehen gegen den Terrorismus. „In unmittelbarer Nähe des Kaspischen Meeres befinden sich Kriegsherde – im Nahen Osten und in Afghanistan. Daher erfordert das Leben selbst und die Interessen unserer Völker eine enge Zusammenarbeit“, so Putin.

    Es sei wichtig, fuhr der russische Staatschef fort, dass die fünf Staaten eine systematische Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus und gegen die organisierte Kriminalität ausbauen. Dabei soll die Kooperation der Sicherheitsdienste und Grenzschutzbehörden der Staaten weiterentwickelt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    27 Jahre nach UdSSR: „Historische Entscheidung“ zum Kaspischen Meer angekündigt
    Was Russland bei der Aufteilung des Kaspischen Meeres bekommt
    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Tags:
    Terroristen, Kriminalität, Terrorbedrohung, Terrorbekämpfung, Zusammenarbeit, Forderung, Gipfel, Militärkooperation, Kaspische Flottille, Wladimir Putin, Afghanistan, Iran, Aserbaidschan, Turkmenistan, Kasachstan, Russland