05:33 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141585
    Abonnieren

    Der Oberste Religionsführer des Irans, Ayatollah Ali Khamenei, hat verkündet, dass Teheran mit Washington weder kämpfen noch verhandeln wird.

    „Kürzlich haben US-Beamte unverhohlen über uns gesprochen. Neben Sanktionen reden sie über Krieg und Verhandlungen“, schrieb das geistliche Oberhaupt auf seinem offiziellen Twitter-Account.

    „Lasst mich in dieser Hinsicht ein paar Worte zum Volk sagen: Es wird keinen Krieg geben, und wir werden mit den USA nicht verhandeln“, erklärte er.

    Es wird in letzter Zeit darüber spekuliert, ob der Iran nach Washingtons Ausstieg aus dem Atom-Deal und der Wiedereinführung von Sanktionen an den Verhandlungstisch zurückgedrängt werden kann.

    Der Iran hat jedoch neue Gespräche abgelehnt und erläutert, dass man den USA nach ihrem Verstoß gegen die Verpflichtungen des Abkommens nicht mehr vertrauen könne.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Irans Außenminister spricht von „Kriegshetzer“ und „Krieg für Weltfrieden“
    EU startet Blockierung von US-Sanktionen gegen Iran auf ihrem Territorium
    Iran soll nicht mehr „weltweit führender Terrorsponsor” sein – Pompeo
    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Tags:
    Gemeinsamer Umfassender Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA), Sanktionen, Krieg, Verhandlungen, Twitter, Ajatollah Ali Chamenei, USA, Iran