01:42 18 Oktober 2018
SNA Radio
    White House in Washington

    USA wollen Koreakrieg nicht offiziell beenden

    © Sputnik / Ekaterina Chesnokova
    Politik
    Zum Kurzlink
    173125

    Laut dem US-Botschafter in Südkorea Harry Harris unterstützen die Vereinigten Staaten vorläufig den Vorschlag von Nordkorea nicht, offiziell das Ende des Koreakrieges zu erklären. Dies meldet die Nachrichtenagentur Yonhap am Montag.

    Trotz der Verbesserung der Beziehungen zwischen Nord- und Südkorea sowie zwischen dem Norden und den USA sei es „zu früh", sich in Richtung des formellen Endes des Koreakrieges zu bewegen, soll Harris gesagt haben.

    Washingtons Hauptziel sei zurzeit die Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel, fügte er hinzu.

    Zuvor hatte der Vorsitzende des Koreanischen Nationalrates für Zusammenarbeit und Versöhnung Kim Hong Gil die USA zur offiziellen Erklärung des Endes des Koreakriegs aufgerufen, damit der Prozess der Denuklearisierung fortgesetzt werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Veto gegen neue Nordkorea-Sanktionen: US-Antrag scheitert an Russland
    Trumps Sicherheitsberater: USA nicht „naiv“ hinsichtlich Nordkorea
    Nordkorea plant Entwicklung von Klonarmee – Zeitung
    „Trump gibt Kim Jong-un Meisterklasse“ – Sicherheitsberater von US-Präsident
    Tags:
    Ende, Erklärung, Koreakrieg, Harry Harris, Südkorea, Nordkorea, USA