15:40 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Serbiens Verteidigungsminister Aleksandar Vulin

    Serbiens Verteidigungsminister: Russische Panzer treffen bereits 2019 ein

    © Sputnik / Grigori Syssojew
    Politik
    Zum Kurzlink
    363187

    Serbiens Verteidigungsminister Aleksandar Vulin und sein russischer Amtskollege Sergej Schoigu haben Probleme der Kooperation beider Länder in militärtechnischem Bereich erörtert. Das sagte Vulin in einem Interview der Nachrichtenagentur Sputnik.

    Das Gespräch mit Sputnik fand am Samstag am Rande der Abschlusszeremonie für die 4. Internationalen Armeespiele in Alabino bei Moskau statt. „Bei den Verhandlungen mit Schoigu wurden (am Samstag) Pläne unserer militärtechnischen Kooperation besprochen. Wir äußerten Genugtuung über die Entwicklung dieser Zusammenarbeit… Wir sprachen auch über künftige Lieferungen russischer Hubschrauber Mi-17 und Mi-35.“

    Dabei erinnerte Vulin daran, dass Serbien im Oktober 2017 sechs MIG-29-Jäger zu vergünstigten Konditionen erhalten hatte. „Zudem versprach Rosoboronexport (Russlands Rüstungsexporteur – Anm. d. Red.), Serbien 30 Panzer T-72S und 30 Spähpanzer BRDM-2 zu schenken.“

    Panzer T-72 B3
    © Sputnik / Uljana Solowjewa
    Panzer T-72 B3

    Die gepanzerte Technik werde im ersten Quartal 2019 geliefert. „Was die von uns bestellte Flugtechnik betrifft, sollen dahin gehende Verhandlungen in nächster Zeit aufgenommen werden. Am Wichtigsten ist aber, dass die serbische Armee ganz eindeutig durch drei Mi-17- und vier Mi-35-Hubschrauber verstärkt wird.“

    Kampfhubschrauber Mi-35
    © Sputnik / Alexander Wilf
    Kampfhubschrauber Mi-35

    Vulin zufolge wurden bei den Verhandlungen mit Schoigu auch politische Fragen erörtert. „Ich bin der Russischen Föderation sowie persönlich dem Minister Schoigu und Präsident Wladimir Putin dafür dankbar, dass sie das Recht Serbiens verteidigen, Entscheidungen zu Kosovo und Metochien selbstständig zu treffen. Aber auch für die Bereitschaft Moskaus, eine beliebige Entscheidung Serbiens zu akzeptieren.“

    Mehr zum Thema: „Serbien wird nie Sanktionen gegen Russland verhängen“- Verteidigungschef

    „Serbien ist ein großer Freund Russlands. Serbien wird nie an der antirussischen Hysterie teilnehmen und nie Sanktionen gegen die Russische Föderation verhängen. Wir werden nie zu einem Land, das schlecht über Russland denkt und schlecht redet.“ Der serbische Minister betonte ferner, dass „Russland und Serbien in den schwierigsten Zeiten Freunde waren und es auch in den besten Zeiten bleiben werden“.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pläne, militärtechnische Kooperation, Sergej Schoigu, Aleksandar Vulin, Serbien, Russland