Widgets Magazine
15:20 17 August 2019
SNA Radio
    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (Archivbild)

    Erdogan verkündet Boykott von US-Elektro-Waren

    © AP Photo / Yasin Bulbul
    Politik
    Zum Kurzlink
    502389

    Die Türkei wird als Vergeltung für die jüngsten Sanktionen elektronische Waren aus den USA boykottieren. Das kündigte der Präsident des Landes Recep Tayyip Erdogan an.

    Laut Erdogan wird die Türkei wirtschaftlich angegriffen.

    „Zuvor wurden solche Sachen (wirtschaftliche Angriffe – Anm. d. Red.) hinterhältiger verübt, jetzt gehen sie offen gegen uns. Wir können zwei Haltungen einnehmen: eine wirtschaftliche und eine politische. Vom wirtschaftlichen Standpunkt treffen wir Maßnahmen, unser Finanzministerium und die Staatskasse arbeiten rund um die Uhr. Darüber hinaus werden wir elektronische Waren aus den USA boykottieren. Sie haben das iPhone, auf der anderen Seite gibt es Samsung. In unserem Land haben wir eine lokale Handy-Marke, Venüs Vestel, wir werden sie benutzen“, erklärte Erdogan bei einem Auftritt in Ankara.

    Zuvor hatte der türkische Präsident versprochen, auf die Erhöhung von US-Zöllen für türkische Waren zu reagieren. Die Türkei werde sich zu „neuen Märkten" hinwenden und die Zusammenarbeit im Rahmen von neuen Vereinigungen ankurbeln, sagte er.

    Die Beziehungen zwischen den beiden Ländern hatten sich verschlechtert, nachdem Washington Sanktionen gegen zwei türkische Minister verhängt hatte. Anlass dazu war die Inhaftierung des US-amerikanischen Pastors Andrew Brunson, dem die Unterstützung der von dem Prediger Fethullah Gülen geleiteten Organisation FETÖ sowie der in der Türkei verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) vorgeworfen wird. Gülen lebt zurzeit in den USA im Exil.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Elektrowaren, Boykott, Sanktionen, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, USA