05:32 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Nordkorea

    Washington erweitert Sanktionen gegen Pjöngjang

    © Sputnik / Andrey Olfert
    Politik
    Zum Kurzlink
    192142

    Die USA haben ihre Sanktionen gegen Presonen und Unternehmen eweitert, die mit Nordkorea verbunden sind. Von den neuen US-Sanktionen sind unter anderem auch chinesische und russische Unternehmen und Bürger betroffen. Dies geht aus einer Mitteilung des US-Finanzministeriums hervor.

    Demnach  wurden nun  Einschränkungsmaßahmen  gegen  das russische Unternehmen  „Profitnet", die chinesische Firma „Dalian Sun Moon Star International Logistics Trading CO" und die Firma  „SINSMS PTE. LTD" mit Sitz in Singapur verhängt. Zudem wurde der Russe Wassili Koltschanow als Geschäftsführer von „Profitnet" in die Sanktionsliste aufgenommen.

    White House in Washington
    © Sputnik / Ekaterina Chesnokova

    Im Juni 2018 hatte US-Präsident Donald Trump geäußert, er hätte eine Verhängung von neuen Sanktionen gegen Pjöngjang geplant gehabt. Schließlich habe er jedoch beschlossen, diese zu verschieben.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Veto gegen neue Nordkorea-Sanktionen: US-Antrag scheitert an Russland
    Rouhani warnt Nordkoreas Außenminister: Kein Vertrauen in die USA
    Star Wars wieder da – Trump macht den Reagan
    US-Sanktionen gegen Iran: „Trump wird die Iraner nicht in die Knie zwingen“
    Krisenlawine in Türkei: Trump wirft letzten Stein
    Tags:
    Unternehmen, Sanktionen, Finanzministerium, US-Finanzministerium, Singapur, Pjöngjang, Nordkorea, USA, Washington, Russland, China