21:00 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Sewastopol im Sommer (Archivbild)

    Norwegische Delegation kommt für „Aufklärung“ auf die Krim

    © Sputnik / Wladimir Trefilow
    Politik
    Zum Kurzlink
    41523

    Eine norwegische Delegation ist am Freitag zu einem Geschäftsbesuch auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim gekommen. Das gab der Vorsitzende des Ausschusses für zwischennationale Beziehungen im Krim-Parlament, Juri Gempel, gegenüber Sputnik bekannt.

    „Eine norwegische Abordnung ist zu einem Geschäftsbesuch auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim gekommen. Es steht uns ein Arbeitstreffen bevor, an dem unter anderem ein Vertreter unseres Außenministeriums teilnehmen wird“, betonte Gempel.

    Wie er ferner ausführte, werden auf der Tagesordnung der Besuch einer mehrköpfigen Delegation aus Norwegen im Oktober dieses Jahres sowie ihr Aufenthaltsprogramm stehen.

    Laut Gempel hat die norwegische Abordnung unter anderem vor, eine am Freitag in Sewastopol eröffnende Bike-Show zu besuchen.

    „Die Norweger haben klare Fragen in Bezug auf die Entwicklung des Unternehmertums auf der Krim formuliert. Dies werden höchstwahrscheinlich kleine Pilotprojekte sein. Wenn sie erfolgreich realisiert werden, folgen dann ernsthaftere Investitionen“, so Gempel.

    Beim Volksentscheid am 16. März 2014 über den künftigen Status der Halbinsel Krim und der Stadt Sewastopol hatten 96,77 Prozent bzw. 95,6 Prozent für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt. Am 18. März 2014 war der Vertrag über die Wiedervereinigung unterzeichnet worden. Trotz des Volksentscheids betrachtet die Ukraine die Krim weiterhin als Teil ihres Territoriums, wenngleich als einen besetzten Teil. Der Kreml weist seinerseits darauf hin, dass sich die Bürger der Krim auf demokratischem Weg für den Beitritt zu Russland entschieden haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Französische Abgeordnete besuchen Krim – Kiew reagiert empört
    Krim und europäische Abgeordnete zu Kiews Sanktionsandrohungen
    EU soll Problem von Schengen-Visa für Krim-Bewohner lösen – EU-Abgeordnete
    „Strafverfahren im Abo“: Kiew verklagt französische Abgeordnete wegen Krim-Besuch
    Tags:
    Besuch, Treffen, Investitionen, Juri Gempel, Norwegen, Krim, Russland