17:08 18 September 2018
SNA Radio
    Krim

    "Stein kommt ins Rollen“: Krim kommentiert ihre Anerkennung als Teil Russlands

    © Sputnik / Alexey Malgavko
    Politik
    Zum Kurzlink
    512976

    Eine immer größere Anzahl von westlichen Staaten identifiziert die Schwarzmeer-Halbinsel Krim als russisches Staatsgebiet. Die Anerkennung der Halbinsel kommt in Schwung. Das gab der Vorsitzende des Ausschusses für zwischennationale Beziehungen im Krim-Parlament, Juri Gempel, am Freitag gegenüber Sputnik bekannt.

    „Dies zeugt davon, dass die Welt die Krim als untrennbaren Teil der Russischen Föderation wahrnimmt. Am Ändern der Meinung der Europäer sind unter anderem Volksdiplomaten beteiligt, die aktiv die Wahrheit über die Geschehnisse auf der Halbinsel verbreiten. Die Welt wird früher oder später die Krim als russisches Staatsgebiet anerkennen“, sagte Gempel.       

    Ihm zufolge ist die Krim immer mehr anziehend für ausländische Delegationen. Während die ersten Abordnungen auf die Krim gekommen seien, um sich mit der Situation in der Region vertraut zu machen, so legten Ausländer jetzt reale Ideen für die Zusammenarbeit und Investitionen dar.

    „Trotz Sanktionen gibt es de jure die Anerkennung der Krim. Im Grunde genommen ‚kommt der Stein ins Rollen. Es gibt keinen Weg zurück‘, wie die Hauptfigur Ostap Bender aus dem Roman von Ilf und Petrow (‚Zwölf Stühle‘ – Anm. d. Red.) gesagt hätte“, fügte Gempel hinzu. 

    Zuvor war die Krim in einem auf dem TV-Sender 3sat ausgestrahlten Dokumentarfilm auf einer Landkarte als Teil der Russischen Föderation dargestellt worden. In dem Film geht es um Sibirien. In der Dokumentation wird auf einer Abbildung zur Illustration der Reiseroute mehrmals eine Karte der Russischen Föderation eingeblendet. Russisches Territorium wird hier orange dargestellt. Links unten auf der Karte ist auch der Zipfel, der die Halbinsel Krim darstellt, orange eingefärbt.

    Beim Volksentscheid am 16. März 2014 über den künftigen Status der Halbinsel Krim und der Stadt Sewastopol hatten 96,77 Prozent bzw. 95,6 Prozent für die Wiedervereinigung mit Russland gestimmt. Am 18. März 2014 war der Vertrag über die Wiedervereinigung unterzeichnet worden. Trotz des Volksentscheids betrachtet die Ukraine die Krim weiterhin als Teil ihres Territoriums, wenngleich als einen besetzten Teil. Der Kreml weist seinerseits darauf hin, dass sich die Bürger der Krim auf demokratischem Weg für den Beitritt zu Russland entschieden haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Position der Trump-Administration zu Krim-Anerkennung: US-Diplomat gibt Auskunft
    Krim-Anerkennung durch Trump? Kreml reagiert
    Tschechien: Parteien-Vorstoß im Parlament zur Anerkennung der Krim als Teil Russlands
    „Freunde der Krim“ rufen zur internationalen Anerkennung der Halbinsel auf
    Tags:
    Anerkennung, TV-Sender 3sat, Juri Gempel, Krim, Russland, Ukraine