12:53 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Russisches Tankschiff

    Russischer Tanker sitzt in Ukraine fest: Crew lässt Geheimdienstler nicht an Bord

    © Sputnik / Witalij Timkiw
    Politik
    Zum Kurzlink
    2778

    Die Besatzung des in der Ukraine festgehaltenen russischen Tankschiffes „Mechanik Pogodin“ hat an einem Tag zwei gesetzwidrige Eindringungsversuche verhindert. Dies teilte der Schiffsbesitzer „W. F. Tanker“ auf seiner Webseite mit.

    Am Donnerstag hatten sechs Personen, die sich als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bzw. des Staatlichen Grenzdienstes der Ukraine vorstellten, versucht, an Bord zu gelangen, um eine Kontrolle vorzunehmen. Sie erklärten dabei weder das Ziel der Kontrolle noch zeigten sie entsprechende Dokumente vor.

    Gleich darauf rückten weitere elf Personen an. Sie nannten sich Umweltexperten und legten ein Dokument vor, das eine Kontrolle „der  Einhaltung der Anforderungen der Umweltsicherheit“ begründen sollte. Anlass dafür sei ein Anruf bei der Hotline gewesen, hieß es. Aber auch diese Gruppe wurde nicht an Bord gelassen.

    Das Schiffsunternehmen „W. F. Tanker“ hatte bereits am 15. August auf eine mögliche gewaltsame Besetzung der „Mechanik Pogodin“ verwiesen.

    Die ukrainischen Behörden hatten das Tankschiff am 10. August im Hafen von Cherson aufgebracht — mit der Begründung, der Schiffsbesitzer sei in der Sanktionsliste der Ukraine verzeichnet. Dabei hat die ukrainische Staatsanwaltschaft noch keinen Arrest des Schiffes gefordert.

    Das ist nicht der erste Fall dieser Art mit einem russischen Schiff in der Ukraine. Ende März hatte der ukrainische Grenzschutz im Asowschen Meer den russischen Fischkutter „Nord“ (mit Heimathafen auf der Krim) aufgebracht, der angeblich die ukrainische Seegrenze verletzt hatte. An Bord befanden sich zehn russische Staatsbürger, die von den Kiewer Behörden jedoch als Staatsbürger der Ukraine betrachtet werden. Gegen neun der Besatzungsmitglieder wurden Geldstrafen verhängt. Dem Schiffskapitän drohen fünf Jahre Haft. Zwei Besatzungsmitglieder haben inzwischen auf die Krim zurückkehren können.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau fordert von Kiew „sofortige Freilassung“ von aufgebrachtem Schiff
    Tags:
    Kontrolle, Tankschiff, Tanker, Staatsanwaltschaft, Russland, Cherson, Ukraine