03:06 25 September 2018
SNA Radio
    Recep Tayyip Erdogan

    Erdogan kündigt Umsetzung von „größtem Projekt in türkischer Geschichte“ an

    © REUTERS / Umit Bektas
    Politik
    Zum Kurzlink
    3727254

    Die Türkei bereitet sich intensiv auf den Bau des Istanbul-Kanals vor, der dem Plan der türkischen Führung zufolge eine Alternative zum Bosporus werden soll. Dies erklärte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei einem Parteitag seiner AKP-Partei am Samstag.

    „Die Länge der neuen Wasserader wird 43 Kilometer betragen. An beiden Seiten des Kanals werden zwei neue Städte errichtet. Das ist das größte Projekt in der Geschichte der Türkei, das für das Land von strategischer Bedeutung ist. Wir sind bereit, es zu verwirklichen“, sagte Erdogan bei seinem Auftritt vor Mitgliedern der Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung.

    Der türkische Präsident hatte die Möglichkeit, einen neuen Kanal zwischen dem Schwarzen und dem Marmara-Meer zu bauen, erstmals 2011 erwähnt. Damals war er Regierungschef der Türkei. Wenn das Projekt abgeschlossen ist, wird der Bosporus entlastet. Der Istanbul-Kanal soll das größte Vorhaben im Vorfeld des 100-jährigen Jubiläums der Republik Türkei sein, das 2023 gefeiert wird.

    Zuvor hatte Verkehrsminister Ahmet Arslan von der Route des Kanals erzählt, der parallel zum Bosporus verlaufen wird. Die Bauarbeiten sollen in diesem Jahr beginnen

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Nach Erdogan-Sieg: Özdemir vergleicht AfD mit AKP – „Grüne Intoleranz“?

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel-Erdogan-Telefonat: Wirtschaftliche Beziehungen und Syrien-Lage auf dem Tisch
    „Schlag in den Rücken“: Erdogan zu US-Sanktionen
    Hat Erdogan Putin um Hilfe gebeten? Kremlsprecher klärt auf
    Tags:
    Projekt, Recep Tayyip Erdogan, Bosporus, Türkei