07:04 13 Dezember 2018
SNA Radio
    USA-Russland-Beziehungen (Symbolbild)

    Putin will Beziehungen zu USA aus tiefster Krise führen - Kreml

    © Sputnik / Konstantin Chalabov
    Politik
    Zum Kurzlink
    13586

    Russlands Präsident Wladimir Putin ist laut seinem Sprecher Dmitri Peskow nach wie vor optimistisch in Bezug auf die Beziehungen zu den USA gestimmt und will diese normalisieren.

    „Der russische Staatschef will dennoch unsere bilateralen Beziehungen aus der tiefsten Krise führen, in welcher sie zur Zeit stecken. Putin selbst hat zuvor mehrmals davon gesprochen. Diese Einstellung bleibt erhalten. Zugleich ist niemand gewillt, in Trauer zu versinken, wenn Washington in dieser Frage keine Gegenseitigkeit aufweisen  sollte“, sagte Peskow am Montag vor der Presse.

    Dmitry Peskov
    © Sputnik / Michael Klimentyev
    Zuvor hatte das Außenministerium in Washington erklärt, dass am 22. August neue US-Sanktionen gegen Russland wegen angeblicher Verwendung von C-Waffen im britischen Salisbury in Kraft treten würden.

    Moskau weist indes jegliche Anschuldigungen vehement zurück. Außenminister Sergej Lawrow erklärte im Mai, dass London im Skripal-Fall bislang keine Beweise für die Schuld Russlands vorgelegt habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA legen Zusammenarbeit mit Russland im Rahmen des Open-Skies-Vertrags auf Eis
    Konfrontation im Weltraum: USA gegen Russland und China
    NI: USA bereiten sich auf Schlacht mit Russland um Nordatlantik vor
    Lawrow: USA haben Probleme mit C-Waffen-Abrüstung, nicht Russland
    Tags:
    Normalisierung, Beziehungen, Sergej Skripal, Sergej Lawrow, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Russland, USA