08:31 16 November 2018
SNA Radio
    Start einer schweren Trägerrakete Delta-IV mit dem US-Aufklärungssatelliten (Archivbild)

    Waffen im All: Moskau sendet „wichtiges Signal“ nach Washington

    © Foto: United Launch Alliance
    Politik
    Zum Kurzlink
    61946

    Russland wird als Erster keine Angriffswaffen im Weltraum stationieren. Mit dieser prinzipiellen Entscheidung sendet Moskau laut Vize-Außenminister Sergej Rjabkow ein „wichtiges Signal“ an die USA.

    „Auch wenn nur wenige dieses Vorgehen teilen: Wir werden als Erste keine Waffen im All stationieren“, sagte Rjabkow in einem Interview mit der Zeitschrift „Internationales Leben“. 

    „Das ist ein wichtiges Signal, das nicht ignoriert werden kann, auch nicht durch Washington.“

    Der Vizeminister gestand, dass der Weltraum bereits seit Jahrzehnten von vielen Staaten für militärische Zwecke genutzt werde. Der Kosmos sei schon in dem Sinne militarisiert, dass dort Aufklärungs-, Kommunikations- und Kontrollmittel stationiert seien. Auch Russland entwickle solche Systeme.

    Russland dementiert Bau von weltraumfähigem Atombomber >>

    „Doch im All gibt es noch keine Angriffswaffen, auch wenn darüber bereits gesprochen wird. In Doktrinen und praktischen Dokumenten der USA ist eine sehr beunruhigende Tendenz erkennbar“, betonte Rjabkow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Star Wars: Satellitenkiller auf dem Vormarsch
    Killer und Kidnapper fürs All: USA warnen vor Space-Waffen aus Russland und China
    Tags:
    Sternenkrieg, Waffen, Weltraum, Außenministerium, Sergej Rjabkow, USA, Russland