19:22 15 Oktober 2018
SNA Radio
    AfD (Symbolbild)

    Radio-Bremen Reporter sitzt bald im AfD-Landesvorstand

    © AFP 2018 / Christof STACHE
    Politik
    Zum Kurzlink
    88510

    Ein freier Mitarbeiter des öffentlichen-rechtlichen Senders Radio Bremen (RB) hat sich in den Bremer AfD-Landesvorstand berufen lassen. Das berichtet das Medien-Portal Meedia.de. Laut dem Bericht möchte sich der 59-jährige Reporter für den Fortbestand des öffentlich-rechtlichen Rundfunks einsetzen.

    Der Mann heißt laut Meedia.de Hinrich Lührssen und arbeitet als freier Mitarbeiter bei Radio Bremen. Er hat auch für „stern TV“ gearbeitet und Bücher im Rowohlt Verlag veröffentlicht. Vor Jahren sei er auch fürs ZDF tätig gewesen, unter anderem für das Magazin „Frontal“, berichtet der 59-Jährige auf Anfrage des Medien-Portals.

    „Ich habe im Laufe meiner jahrzehntelangen Tätigkeit für nahezu alle Sender gearbeitet“, wird er in dem Bericht zitiert.

    Lührssen ist nicht der erste Journalist, der in die tendenziell pressefeindliche AfD eintrete, erklärt Meedia.de weiter und zählt den früheren ARD-Korrespondenten Armin-Paul Hampel oder den einstigen FAZ- und späteren WELT-Redakteur Konrad Adam auf.

    Der neue AfD-Landesvorstand betreibt laut Meedia.de seit 1998 eine kleine Produktionsfirma namens Studio Bremen Hinrich Lührssen GmbH. Das Firmenmotto: „Grenzen überwinden, das Neue wagen“.

    Radio Bremen hat sich zum politischen Engagement des freien Mitarbeiters Lührssen geäußert. In einer Meldung des Regionalmagazins „buten un binnen“ wird Andrea Schafarczyk, Chefredakteurin von Radio Bremen, zitiert: Dass sei eine private Entscheidung von ihm… Radio Bremen werde sehr genau darauf achten, dass sich parteipolitisches Engagement und seine Berichterstattung nicht vermischen. Dabei sei hilfreich, dass Herr Lührssen nicht in der politischen Berichterstattung eingesetzt wird, sondern in der leichten Unterhaltung.

    „Radio Bremen steht für Werte wie Unabhängigkeit, Glaubwürdigkeit, Meinungs-Pluralismus und Vielfalt. Für diese Werte einzutreten, ist auch Aufgabe der Mitarbeitenden", so die Chefredakteurin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rundfunk, Radio Bremen, Meedia.de, AfD, Bremen, Deutschland