08:24 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Flaggen von China und USA

    Denuklearisierung behindert? China über US-Vorwürfe empört

    © REUTERS / Hyungwon Kang
    Politik
    Zum Kurzlink
    151061

    Die Erklärungen der USA, dass China die Verhandlungen Washingtons mit Pjöngjang zur Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel beeinflusst haben soll, sind laut dem offiziellen Sprecher des chinesischen Außenministeriums Lu Kang verantwortungslos. Dies ist der auf der Webseite des chinesischen Außenamtes veröffentlichten Erklärung zu entnehmen.

    „Die Erklärungen der US-amerikanischen Seite widersprechen den Tatsachen und sind verantwortungslos. Wir drücken unsere ernsthafte Besorgtheit in diesem Zusammenhang aus und haben die amerikanische Seite bereits verbindlich darauf hingewiesen“, heißt es in dem Dokument.

    Zuvor hatte der US-Präsident Donald Trump bekanntgegeben, den US-Außenminister Mike Pompeo beauftragt zu haben, seinen Besuch in Nordkorea, der für die nächste Woche geplant gewesen sei, zu verschieben. Darüber hinaus helfe Peking nach Trumps Worten wegen der viel härteren US-Handelsposition gegenüber China „im Denuklearisierungsprozess nicht mehr so wie früher“.

    Noch vor dieser Erklärung hatte Trump geäußert, dass China dem Prozess der Denuklearisierung „etwas schadet“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    China erklärt USA den Ölkrieg: Russland im Kreuzfeuer
    „Schutz“ gegen Russland und China: USA modernisieren THAAD-Systeme in Südkorea
    Russland und China finden „Achillesferse“ der USA
    „Welt-Unordnung“: Warum Russland und China von den USA profitieren
    Tags:
    schaden, Denuklearisierung, Vorwürfe, Außenministerium Chinas, Mike Pompeo, Donald Trump, Lu Kang, Nordkorea, USA, China