11:04 22 September 2018
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas (Archiv)Senator John McCain

    Deutscher Außenminister will McCains Stimme im Gedächtnis bewahren

    © REUTERS / Fabrizio Bensch © AP Photo / Evan Vucci
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    542186

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat versprochen, die Stimme des US-Senators John McCain in Erinnerung zu behalten. Dies ist der Erklärung zu entnehmen, die das deutsche Außenamt anlässlich des Todes McCains verbreitet hat.

    „Er stand für ein Amerika, das ein verlässlicher und enger Partner ist, das aus Stärke Verantwortung für andere übernimmt und auch in schwierigen Momenten zu seinen Werten und Prinzipien steht. Wir werden seine Stimme in Erinnerung behalten.“

    ​Der Senator starb am Samstag. Er litt an einem äußerst aggressiven Hirntumor. Am Freitag war bekannt geworden, dass McCain sich entschlossen habe, die Behandlung einzustellen. Der Politiker hinterlässt seine Frau Cindy und sieben Kinder.

    John McCain
    © AP Photo / Gerry Broome
    McCain ist seit 1987 Senator für den Bundesstaat Arizona gewesen. 2008 hatte er sich um das Präsidentenamt beworben, aber gegen Barack Obama verloren. McCain galt als einer der schärfsten Trump-Kritiker. Der republikanische US-Senator war für seine harte antirussische Haltung bekannt. 2017 hatte er Russland als eine größere Bedrohung für die Welt als die Terrormiliz Daesh* (auch Islamischer Staat, IS) bezeichnet.

    * Islamischer Staat (auch IS) – eine in Russland verbotene Terrororganisation

    >> Andere Sputnik-Artikel: Verschweigen ZDF und Arte die Wahrheit über Verschweigen ZDF und Arte die Wahrheit über US-Finanzmachenschaften in Russland?US-Finanzmachenschaften in Russland?

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    McCain fordert USA zu Cyber-Attacke auf Russland auf
    Trump unerwünscht bei Begräbnis von US-Senator McCain
    Trump-Mitarbeiterin schockiert mit Scherz über schwerkranken Senator McCain
    Tags:
    John McCain, Amerika, Arizona, Russland