01:53 09 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1632
    Abonnieren

    Russlands Verteidigungsministerium hat Berichte über einen angeblichen Luftangriff russischer Flugzeuge im Norden Afghanistans dementiert.

    „Die Informationen der britischen Nachrichtenagentur Reuters über einen angeblichen Luftangriff russischer Flugzeuge gegen Kämpfer der islamischen Bewegung Taliban in einem nordöstlichen Bezirk Afghanistans entsprechen nicht der Wirklichkeit“, heißt es aus dem Ministerium.

    Demnach „haben russische Militärflugzeuge keine Kampfaufgaben im Bereich der Staatsgrenze zwischen der Republik Tadschikistan und Afghanistan erfüllt“.

    Am Montag hatte Reuters unter Berufung auf zwei offizielle Sprecher Afghanistans gemeldet, dass Kampfflugzeuge Tadschikistans oder Russlands Bombenangriffe im Nordosten des Landes an der Grenze zu Tadschikistan geflogen hätten. Demnach soll der Angriff nach Auseinandersetzungen zwischen tadschikischen Grenzbeamten und Kämpfern geführt worden sein.

    Zum Thema:

    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    „Zynische Absurdität“: Maas fordert Ende ausländischer Eingriffe in Libyen
    Für Fertigstellung von Nord Stream 2 geeignet: „Fortune“ in dänische Gewässer eingelaufen
    Tags:
    Kämpfer, Luftangriff, Reuters, Taliban, Verteidigungsministerium Russlands, Afghanistan, Russland