19:12 30 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    27290
    Abonnieren

    Scotland Yard hat Offiziere mit einzigartigen Fähigkeiten angeheuert, die an den Ermittlungen zum Vorfall in Salisbury teilnehmen sollen, bei dem Ex-GRU-Oberst Sergej Skripal und seine Tochter Julia betroffen waren. Darüber berichtet der britische TV-Sender Sky News.

    Demnach sollen die Offiziere „ein seltenes Talent haben, sich Gesichter einzuprägen“. Aus diesem Grund könnten diese Mitarbeiter in den Ermittlungen „eine wesentliche Rolle“ spielen.

    „Sie besitzen das angeborene Geschick. Sie können es nicht kaufen oder erlernen. Sie haben eine sehr ungewöhnliche Begabung, sich Gesichter zu merken, sei es ein Foto, ein Film oder jemand, den sie getroffen haben“, erzählte Ex-Oberinspektor Mick Neville gegenüber dem TV-Sender.

    Zuvor hatten Verwandte der Skripals erzählt, dass sie sich seit Ende Juli nicht gemeldet haben.

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hatte bei ihrem wöchentlichen Briefing erklärt, dass das Amt besorgt sei, weil es keine Information über den Gesundheitszustand und den Aufenthaltsort von Sergej und Julia Skripal gebe.

    >> Andere Sputnik-Artikel: „Propagandakrieg“: Ex-Pink Floyd-Frontmann übt heftige Kritik an „Weißhelmen“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Westen erklärt sich im Skripal-Fall zum Staatsanwalt, Richter und Henker
    Skripal-Fall: USA verhängen neue Sanktionen gegen Russland
    So kann May Rückkehr Skripals nach Russland beeinflussen – Nichte von Ex-GRU-Oberst
    „Migranten können wir erschießen”: Wirbel um TV-Doku über AfD – Sputnik hakt nach
    Tags:
    Talent, Außenministerium, Scotland Yard, Maria Sacharowa