16:33 22 September 2018
SNA Radio
    John McCain

    Abschiedsworte von McCain postum veröffentlicht

    © Sputnik / Alexandr Imedashvily
    Politik
    Zum Kurzlink
    376167

    Der am Samstag verstorbene Republikaner John McCain hat in seiner Abschiedsbotschaft an die US-Bürger, die unter anderem vom TV-Sender NBC übertragen wurde, offen die Politik von US-Präsident Donald Trump kritisiert.

    Der Senator betonte, dass die Großartigkeit eines Landes schwächer werde, wenn dieses versuche, sich hinter Mauern zu verstecken, anstatt diese niederzureißen. Der Politiker meinte damit offensichtlich den Bau von Mauern an der Grenze zu Mexiko, die zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung aus diesem Land dienen sollen.

    McCain dankte den Amerikanern für die ihm erwiesene „Ehre, ihnen zu dienen, und für das Leben, das er sich dank seines Dienstes im Militär und als Politiker leisten konnte“.

    „Ich war bemüht, unserem Land mit Würde zu dienen. Ich habe Fehler begangen, aber ich hoffe, dass meine Liebe für Amerika sie überwiegt“, schrieb McCain.

    Er brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass die USA „mehr als jeder in der ganzen Geschichte vielen Menschen geholfen haben, sich von Tyrannei und Elend zu befreien“.

    „Wir sind Bürger des weltweit größten Landes, einer Nation der Ideale. Wir sind gesegnet und bringen den Segen zur Menschheit, wenn wir unsere Ideale bei uns und auf dem gesamten Planeten verteidigen“, so McCain.

    Der Senator des US-Bundesstaats Arizona starb im Alter von 81 Jahren an einem Hirntumor, der vor knapp einem Jahr diagnostiziert worden war. McCain soll am 2. September in Annapolis, der Hauptstadt von Maryland, beerdigt werden.

    Die Republikaner Trump und McCain sind immer innerparteiliche Gegner gewesen und haben ihre gegenseitige Abneigung nicht verhehlt. Der Senator hatte den US-Präsidenten wegen seiner „milden“ Politik gegenüber Moskau heftig kritisiert und das jüngste Treffen Trumps mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin als einen Fehler bezeichnet. Trump seinerseits schätze die Militärdienste McCains nicht hoch. Während seines Wahlkampfes äußerte sich Trump abschätzig über den Veteranen des Vietnamkrieges, der fünfeinhalb Jahre in Gefangenschaft verbracht hatte. McCain sei kein Held für ihn, sagte Trump. „Ich mag Leute, die nicht gefangen wurden, okay?“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Flagge auf Weißem Haus auf Halbmast für McCain – VIDEO
    McCain nennt Gipfeltreffen in Helsinki „tragischen Fehler“
    Trump-Mitarbeiterin schockiert mit Scherz über schwerkranken Senator McCain
    Trump unerwünscht bei Begräbnis von US-Senator McCain
    Tags:
    Politik, Botschaft, TV-Sender NBC, Donald Trump, John McCain, USA