21:23 25 September 2018
SNA Radio
    Sergej Lawrow

    „Regime change gescheitert“: Russischer Außenminister über US-Politik in Syrien

    © Sputnik / Ramil Sitdikow
    Politik
    Zum Kurzlink
    111764

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat am Mittwoch die US-Haltung im Syrien-Konflikt als egoistisch bezeichnet.

    „Es ist nicht das erste Mal, dass die USA nun wie bei den ehemaligen Regierungen den Wechsel von den für sie unerwünschten Regimes über die allgemeinen Ziele der Terrorismus- und Extremismus-Bekämpfung stellen“, sagte er auf einer Pressekonferenz nach der Zusammenkunft mit seinem saudischen Amtskollegen Adel al-Dschubeir.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Für Chaos“: USA planen Aufbau Luftabwehrschilds in Syrien – Medien

    Das sei vorher im Irak und in Libyen der Fall gewesen, betonte Lawrow. Washington habe denselben Plan auch in Syrien verfolgt, der aber gescheitert sei, so der Außenminister weiter.

    „Wir halten solche egoistischen, einseitigen geopolitischen Spiele für kontraproduktiv. Wir treten dafür ein, dass alle Probleme in dieser Region und in anderen Regionen der Welt gemeinsam gelöst werden“, fügte er abschließend hinzu.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: US-Delegation soll syrischen Geheimdienstchef heimlich getroffen haben

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tomahawks in Stellung: Was Syrien in Kürze erwarten könnte
    Pentagon: USA besprechen mit Russland Verhinderung von Giftangriff in Syrien
    USA ziehen Kräfte in Richtung Syrien zusammen: Pentagon nimmt Stellung
    Tags:
    Regimewechsel, Adel al-Dschubeir, Sergej Lawrow, Libyen, Syrien, Irak, USA