12:12 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Iranische ballistische Rakete in Teheran (Archivbild)

    „Iran verdient mehr Sanktionen“: Saudischer Außenminister zu Teherans Atomprogramm

    © AP Photo / Vahid Salemi
    Politik
    Zum Kurzlink
    3168

    Der saudi-arabische Außenminister Adel al-Dschubeir hat das iranische Atomprogramm kommentiert und sich für neue Sanktionen gegen den Iran eingesetzt.

    „Was das iranische Atomprogramm und das historische Abkommen über dieses Programm angeht, haben wir von Anfang an gesagt, dass dieses Abkommen schwach ist“, sagte al-Dschubeir nach dem Treffen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow.        

    Das Abkommen sehe keine aktiven Maßnahmen vor, die es dem Iran verunmöglichen würden, in kürzester Zeit sein Atomprogramm fortzusetzen, da die Frist des Abkommens 2025 ablaufen und die Gefahr bestehen würde, dass sie wieder eine Atombombe schaffen könnten, behauptete der saudische Chefdiplomat. 

    Darüber hinaus setze dieses Abkommen keine Einschränkung der Rolle des Irans bei der Unterstützung des Terrorismus voraus und würde die iranischen Entwicklungsarbeiten im Bereich von ballistischen Raketen nicht einschränken.

    „Wir glauben, der Iran verdient, dass wir mehr Sanktionen über diesen Staat verhängen werden“, so der Minister. 

    Die 5+1-Staaten (UN-Vetostaaten und Deutschland) und der Iran hatten 2015 ein historisches Abkommen über die Beilegung des jahrelangen Problems des iranischen Atomprogramms erzielt. Die Parteien hatten den Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans (JCPOA) beschlossen, dessen Erfüllung die wirtschaftlichen und finanziellen Sanktionen des UN-Sicherheitsrates, der USA und der EU gegen den Iran aufheben sollte.

    Anfang Mai kündigte US-Präsident Donald Trump den Ausstieg aus dem Atom-Deal mit dem Iran an und erklärte, die USA würden alle Sanktionen wieder in Kraft setzen, die infolge des Abkommens aufgehoben werden seien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA nun angeblich gegen Regimewechsel in Teheran – Darf man Trump trauen?
    „Falsches Signal“: USA mit EU-Finanzhilfe für Iran unzufrieden
    Iran: Wir schlagen gegen Israel, wenn…
    Facebook löscht Accounts aus Russland und Iran
    Tags:
    Terrorismus, Sanktionen, Einschränkung, Atomprogramm, Gemeinsamer Umfassender Aktionsplan (Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA), Iranisches Atomabkommen, EU, Uno, Donald Trump, Adel al-Dschubeir, Sergej Lawrow, USA, Russland, Iran, Saudi-Arabien